Regierung: Kein Gesprächsbedarf
Energie-Gipfel ist geplatzt

Der Energie-Gipfel bei Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) ist wegen mangelnden Gesprächsbedarfs in der Industrie abgesagt worden.

HB BERLIN. Es gebe ausdrückliche Hinweise in der Industrie, dass es keinen Bedarf für ein Gespräch beim Bundeskanzler gebe, sagte der Vize-Regierungssprecher Thomas Steg am Freitag in Berlin. „Das ist eine eindeutige Situation.“ Laut Wirtschaftsministerium gibt es bei den Energiekonzernen zu „wenig Bewegung“ und zudem keine Bereitschaft, ein Moratorium für einen Preisstopp zu akzeptieren.

Das Treffen war vor dem Hintergrund der angekündigten Steigerungen bei den Strom- und Gaspreisen anberaumt worden. Als Teilnehmer waren neben Schröder und Wirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) auch Umweltminister Jürgen Trittin (Grüne) und Vertreter der Energiewirtschaft im Gespräch. Die Bundesregierung hatte die geplanten Preiserhöhungen mehrmals heftig kritisiert und eine Rücknahme angemahnt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%