Reparationszahlungen Bundesregierung weist polnische Forderung zurück

In Polen werden Forderungen nach deutschen Reparationszahlungen immer lauter. Es geht um Summen in mindestens dreistelliger Milliardenhöhe. Die Bundesregierung sieht dafür jedoch keinen Anlass.
16 Kommentare
Die polnische Regierungschefin hat die Reparationsforderungen an Deutschland kürzlich bekräftigt. Quelle: dpa
Beata Szydlo

Die polnische Regierungschefin hat die Reparationsforderungen an Deutschland kürzlich bekräftigt.

(Foto: dpa)

BerlinDie Bundesregierung hat die in Polen immer lauter werdende Forderung nach deutschen Kriegsreparationen in mindestens dreistelliger Milliardenhöhe zurückgewiesen. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte am Freitag, Deutschland stehe zu seiner Verantwortung für die „unfassbaren Verbrechen“ des Zweiten Weltkriegs.

Dafür seien erhebliche Reparationszahlungen auch an Polen geleistet worden, und Deutschland leiste weiter Zahlungen für die Folgen des NS-Unrecht, sagte Seibert. Polen habe aber 1953 auf weitere Forderungen verzichtet und dies mehrfach bestätigt. „Es gibt für die Bundesregierung gar keinen Anlass, an der völkerrechtlichen Wirksamkeit des Reparationsverzichts von 1953 zu zweifeln.“

Zuletzt hatte die rechtskonservative polnische Regierungschefin Beata Szydlo die Reparationsforderungen bekräftigt. Davor hatte Innenminister Mariusz Blaszczak die materiellen Kriegsschäden auf eine Billion US-Dollar (derzeit 840 Milliarden Euro) geschätzt. Außenminister Witold Waszczykowski sagte dazu: „Vielleicht sogar noch mehr.“

  • dpa
Startseite

16 Kommentare zu "Reparationszahlungen: Bundesregierung weist polnische Forderung zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wenn die Polen uns jetzt abzocken wollen, dann sollten wir von ihnen unsere Ländereien zurückfordern, auf denen sie sich seit dem Ende des 2.Weltkrieges breitgemacht haben. Die Polen können sich ja dann mit denen rumstreiten, die jetzt auf dem ehemaligen Polengebiet wohnen.

  • <<Und was hat das nun mit Schulz zu tun??>>

    Die Worte "..... alles Fake News. Alles Lügen" ausgerechnet von der bekannten Stubenfliege "Herrn Maidan" hier zu lesen, haben mich zu der Überlegung geführt, was ihn jetzt so die Beherrschung verlieren lassen könnte.

  • Tolle Ideen: Keine West-Bindung unter Adenauer ... und heute würde alles "besser" in Deutschland aussehen.... (??)

    Was sind das für lustige russische Trolle, die mit solchen Vorschlägen glauben, der deutschen Öffentlichkeit eine "Alternative für Deutschland" andrehen zu können?

  • Herr Otto Berger 08.09.2017, 19:44 Uhr

    <<Konrad Adenauer wollte - zur Erleichterung der Westalliierten - eine Bundesrepublik mit Westbindung und so wurde eine große Chance vertan.>>

    Genau. Nämlich die Chance, ohne Nato-Beistand zum Ostblock gehören zu dürfen.

  • ich frage mich langsam, was die Polen in der EU noch suchen ...

  • HB : "In Polen werden Forderungen nach deutschen Reparationszahlungen immer lauter. Es geht um Summen in mindestens dreistelliger Milliardenhöhe."
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Das Problem ist der fehlende Friedensvertrag zwischen dem Deutschen Reich und seinen Kriegsgegnern, dessen Abschluss von Josef Stalin im Jahr 1952 vorgeschlagen wurde
    und mit dem alle Ansprüche hätten geregelt werden können.
    Bedingung : Die Neutralität Deutschlands.
    Konrad Adenauer wollte - zur Erleichterung der Westalliierten - eine Bundesrepublik mit Westbindung und so wurde eine große Chance vertan.
    Heute ist Deutschland weiterhin Feindstaat nach den Artikeln 53/107 der UN-Charta und der größte Zahler in die UN-Kasse !
    Wie sagte es Gorbi : „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“

    Fazit : Reparationen fordern bisher : Griechenland, Italien, Polen und sollten diese Forderungen je anerkannt werden, kommen die Reparationsforderungen der Anderen – in Summe eine Reparationsforderung, die das Deutschland, wie wir es z.Zt. vorfinden, niemals wird begleichen können !!

  • Was ist denn daran Amok-Lauf, wenn man satirisch darauf hinweist, dass die nationalistische PIS-Partei gerade in Danzig ein Museum zur (Deutsch-)Polnischen Geschichte hat schließen lassen, und den Museumsdirektor rausgeworfen hat. Kritsche Blicke auf die Geschichte werden ausradiert. Nun wurden Teile der Ausstellung gestrichen und ein folkloritisch schön gemaltes Bild statt dessen gemacht.

    Vor diesem Hintergrund stehen moralische Diskussionen mit den Polen über geschichtliche Fragen auf ziemlich unglaubwürdigen Füßen.

    Und was hat das nun mit Schulz zu tun??

  • Die sichere Niederlage von Herrn Schulz vor Augen, läuft der Maidan-Troll jetzt Amok. Der Papadopupupus-Blödsinn stammt wohl auch von ihm.

  • Wofür soll Deutschland denn Reparationen zahlen? Diese alten Geschichten, dass Deutschland den zweiten Weltkrieg begonnen haben soll, sind doch alles Fake News. Alles Lügen. Glauben die Polen, sie würden die Wahrheit besitzen? Es gibt jede Menge unabhängiger Internet-Seiten, die zeigen, dass Polen einige Weltkriege begonnen hat. Noch heute fürchten sich viele Nachbarn wie Russland davor, dass Polen Russland wieder von der Landkarte radieren wird.

    Und wenn man sich ansieht, wie die PIS-Regierung das Historische Museum in Danzig auf ihre Linie gebracht hat, dann braucht man sich über fantasievolle Geschichtsschreibung sowieso nicht mehr wundern.



  • Die Deutschen sollten sich der tatkräftigen Unterstützung der Österreicher erinnern und die Last der Reparation solidarisch stämmen. Auch sollte man das osterreichische Staatsgebiet - Ostmark - der jüdischen Gemeinde Überlassen, als diesen christlich-lutherischen Judenhass weiterhin in den Nahost verschoben zu wissen.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%