Rheinland-Pfalz
Böhr warnt vor Unterschätzung der WASG

Der CDU-Landesvorsitzende Christoph Böhr hat davor gewarnt, die Chancen der WASG bei der rheinland-pfälzischen Landtagswahl am 26. März zu unterschätzen. Die neue Partei führe einen "unglaublich engagierten und motivierten Wahlkampf".

HB BERLIN. Es lasse sich kaum vorhersagen, wie sie bei der Wahl abschneiden werde, sagte Böhr im ZDF-Morgenmagazin. In manchen Umfragen sei die WASG unterbewertet, sagte der CDU-Spitzenkandidat.

Dagegen erklärte Ministerpräsident Kurt Beck (SPD), er schätze die Gefahr als gering ein, dass die WASG die Mehrheitsverhältnisse im Mainzer Landtag so verändern könnte, dass nach der Wahl lediglich eine große Koalition möglich sei: "Darüber muss man nicht sehr intensiv nachdenken."

Die WASG liegt in Rheinland-Pfalz bei den Umfragen derzeit zwischen zwei und vier Prozent. Die Regierungsparteien SPD und FDP liegen bei 43 beziehungsweise 8 Prozent. Die CDU erreicht 36 Prozent, die Grünen 6 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%