Rinderseuche
BSE-Test-Panne alarmiert Verbraucherschützer

In Rheinland Pfalz und dem Saarland ist Rindfleisch in den Handel gelangt, ohne zuvor auf die Seuche BSE getestet worden zu sein. Aufgefallen ist die Panne beim Abgleich mit der bundesweiten Datenbank. In ganz Deutschland gibt es in 10 000 Fällen offenbar Unregelmäßigkeiten.

HB HANNOVER. Auch Niedersachsen prüft nun, ob ähnlich wie in Rheinland-Pfalz und dem Saarland Rindfleisch ohne Test auf die Rinderkrankheit BSE in den Handel gelangt ist. „Auch bei uns gibt es Fälle, die noch aufgeklärt werden müssen. Bei der großen Zahl der geschlachteten Tiere kann es aber auch sein, dass es sich dabei um Zahlendreher oder vernachlässigte Eintragungen handelt“, sagte ein Sprecher des Landwirtschaftsministeriums. Der Bauernverband kritisierte die Versäumnisse.

In Rheinland-Pfalz und im Saarland ist im vergangenen Jahr das Fleisch von mindestens 76 Rindern entgegen der Vorschrift nicht auf BSE getestet worden. Nach Angaben des Mainzer Umweltministeriums sind in Rheinland-Pfalz 51 Tiere betroffen. Das Fleisch sei mit Ausnahme von Hausschlachtungen in den Handel gelangt. Die saarländischen Behörden sprachen von mindestens 25 Fällen. Aufgefallen ist die Panne beim Abgleich mit der bundesweiten Rinderdatenbank HIT.

Bundesweit Unregelmäßigkeiten in 10 000 Fällen

In beiden Bundesländern gibt es insgesamt noch mehr als 230 Verdachtsfälle auf unterlassene BSE-Tests bei mehr als 24 Monate alten Rindern. Bundesweit seien in mehr als 10 000 Fällen Unstimmigkeiten festgestellt worden, teilte das saarländische Gesundheitsministerium mit.

Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat die Versäumnisse bei BSE-Tests an Rindern kritisiert. Bei den rund drei Millionen BSE-Tests im Jahr dürfe kein Rind „durchrutschen“, sagte DBV-Sprecher Michael Lohse am Mittwoch der dpa. Die Verbraucher müssten sich auf konsequentes Testen der Rinder verlassen können.

BSE-Tests sind in Deutschland für Rinder vorgeschrieben, die älter sind als 24 Monate. Die Tests müssen an eine bundesweite Datenbank gemeldet werden.

Seite 1:

BSE-Test-Panne alarmiert Verbraucherschützer

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%