Riss am Innenmeniskus
Merkel musste sich Knie-OP unterziehen

Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde am Donnerstagabend in der Berliner Charité wegen eines Risses am Innenmeniskus am Knie operiert. Merkel hat die Klinik wieder verlassen - und muss einige Tage eine Gehhilfe benutzen.
  • 4

BerlinAngela Merkel (CDU) ist am Knie operiert worden. Am Donnerstagabend habe sich die Bundeskanzlerin in der Berliner Charité wegen eines Risses am Innenmeniskus einer Operation unterzogen, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin mit. Die Operation sei gut und erfolgreich verlaufen. Sie habe am späten Donnerstagabend die Klinik wieder verlassen.

Die Kanzlerin werde vermutlich einige Tage eine Gehhilfe benutzen müssen, sagte Seibert. Daher werde der für kommenden Montag geplante Rundgang von Merkel auf der Hannover-Messe nicht stattfinden. Die Pläne für den Osterurlaub seien aber nicht betroffen. Am Freitag wollte die Kanzlerin das Knie schonen und von zu Hause aus arbeiten.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Riss am Innenmeniskus: Merkel musste sich Knie-OP unterziehen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ja kein Wunder, bei so vieel Übergewicht leiden die Gelenke, das ist doch bekannt.
    Mal etwas weniger Rotwein beim Edelitaliener und 25kg abspecken.
    Seltsam, immer wenn die in der Regierung sind, werden sie fett. Schon Ulla Schmidt platzte aus allen Nähten und schwafelte dann über die vielen Dicken im Land

  • Nein Rössler operiert sie höchspersönlich und ein Leiharbeiter polnischer herrkunfthat alles ordentlich gereinigt mit prillllll

  • Es war nicht der Knickfuß es war das Knickknie. Die starke Frau spielen und dann ständig einknicken vom "Euro bis Atom" bekommt dem Knie nicht. Frau Merkel sollte eine dauerhafte Auszeit wählen ,genau so wie sie ihr Kollege Westerwelle verordnet bekommt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%