Rösler unter Druck: Brüderle will rasche Neuwahl des FDP-Vorsitzenden

Rösler unter Druck
Brüderle will rasche Neuwahl des FDP-Vorsitzenden

Unabhängig vom Ausgang der Niedersachsen-Wahl strebt FDP-Fraktionschef Brüderle eine zügige Neuwahl des Parteichefs an. Das erhöht den Druck auf Amtsinhaber Rösler. Im ARD-Deutschlandtrend liegt die FDP bei vier Prozent.
  • 13

BerlinFür FDP-Chef Philipp Rösler wird die Luft parteiintern immer dünner. FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle plädierte am Freitag unabhängig vom Ausgang der Niedersachsen-Wahl für einen vorgezogenen Parteitag und eine Neuwahl der Parteispitze. "Das kann ich mir vorstellen", sagte Brüderle im ARD-"Morgenmagazin". Es mache keinen Sinn, "dass man das zu lange rausschiebt". Geplant ist der Parteitag bislang für Mai. Mit Blick auf die Bundestagswahl im September spreche "einiges dafür, die Wahlentscheidung vorzuziehen".

Er halte es "für sehr wahrscheinlich", dass dies am Montag in den Führungsgremien der Partei "diskutiert wird". Brüderle fügte hinzu, er erwarte, dass die FDP-Präsidiumssitzung "weniger spektakulär" sein werde, "als viele erwarten". Er betonte: "Ich stehe hinter Philipp Rösler." Zu der Frage, ob er gegebenenfalls als Parteichef zur Verfügung stehe, sagte Brüderle: "Über ungelegte Eier diskutiere ich nicht."

Im am Freitag veröffentlichten ARD-Deutschlandtrend liegt die FDP bundesweit bei vier Prozent. In der Umfrage äußerten 42 Prozent der Befragten, Rösler solle unabhängig vom Ergebnis der Landtagswahl am Sonntag vom Amt des Parteichefs zurücktreten. Dass Rösler auf jeden Fall Parteichef bleiben soll, wollen nur 25 Prozent. In Niedersachsen muss die FDP um den Wiedereinzug in den Landtag bangen.
Der FDP-Parteivorsitzende Philipp Rösler hatte zuvor in der "Rheinischen Post" Fehler eingeräumt. "Natürlich habe ich in den ersten Monaten als Vorsitzender auch meinen Kurs gesucht, die eine oder andere Entscheidung hätte ich anders treffen sollen", sagte er.
Die Zusammenarbeit mit Brüderle funktioniere aber, sagte er weiter. "Die Arbeitsteilung in Stuttgart hat gezeigt: Wir ergänzen uns gut." Die zuletzt immer lauter werdende Kritik nimmt Rösler nicht persönlich: "Ich bin für meine Gelassenheit bekannt." Zugleich gab er sich mit Blick auf die Wahl in Niedersachsen optimistisch. Die FDP werde "klar in den Landtag einziehen", sagte Rösler. Davon ging auch Brüderle aus.

In der "Braunschweiger Zeitung" sagte Rösler, zur Politik gehörten auch Anwürfe aus den eigenen Reihen. Auch hatten Spitzenpolitiker in der Vergangenheit immer wieder Phasen, in denen sie hart kritisiert wurden. "Ausnahmsweise zitiere ich Joschka Fischer: Wer nie am Abgrund stand, kann kein Großer werden", sagte Rösler.
Den Wahlabend will Rösler in Berlin sein. "Räumlich bin in Berlin, mit dem Herzen bin ich natürlich in Niedersachsen", wie er der Zeitung sagte.

Kommentare zu "Brüderle will rasche Neuwahl des FDP-Vorsitzenden"

Alle Kommentare
  • Ein Partei-"Führer" der seinen Laden in den Untergang führt (geführt hat), sollte so schnell wie möglich entfernt werden. Wir Deutsche sollten langsam gelernt haben, wass es heißt Verantwortung zu tragen - in Berlin noch nicht angekommen, aber dafür gibts Wahlen!

  • Der Brüderle hat das sicherlich mit Absicht gemacht.

    Man könnte fast meinen, dass Brüderle Niedersachsen geopfert hat. Sein jüngster Vorstoß kommt zwei Tage vor der Wahl denkbar ungünstig und wird die FDP viele Stimmen kosten, da man weiß, dass es für die FDP auch nach den Wahlen so weitergehen wird.

    Bemerkenswert ist aber schon die Kaltschnäuzigkeit Brüderles. Längst kann es diesem Mann nicht mehr um die Partei gehen, sondern nur noch um persönliche Befindlichkeiten. Die FDP entfernt sich immer weiter von einer demokratischen Partei. Sie wird zunehmend bürgerfeindlicher und solange ein Brüderle oder Niebel offen ihren Vorsitzenden demontieren, hat die FDP ihre Legitimation zum Regieren verloren.

  • "Natürlich habe ich in den ersten Monaten als Vorsitzender auch meinen Kurs gesucht, die eine oder andere Entscheidung hätte ich anders treffen sollen", sagte er.
    -----------------------------
    Welchen Kurs hat er denn heute?
    Ist doch nichts zu merken
    Diese Bübchen-FDP braucht niemand

  • Die Chance für Niebel. Ach ja, er wußte bisweilen gar nicht, daß die fdp einen Vorsitzenden nach Westerwelle hatte. Versteht sich von selbst, nicht umsonst trägt er diese Bw-Mütze so tief im Gesicht, damit er das Elend nicht sieht. Die Gemeinde weiß jedoch, er wollte das Entwicklungshilfeministerium abschaffen, dann wurde er deren Minister. Könnte leicht bei der fdp auch vorkommen. Ehrlich verkommener ginge es wohl nicht mehr.

  • Rösler wird am Montag mit Sicherheit nicht zurück treten, hat er seinen "Pensionsanspruch" doch erst irgendwann Mitte Februar erreicht, solange wird er sich an seinem Sessel festklammern.

  • Dieser dekadente Schmarotzerladen hat immer noch nicht verstanden, dass sie "KOMPLETT" ausgetaucht werden müssen, damit sie nochmals eine Chance hätten !
    Die FDP hat

    - die Energiepreise verteuert
    - Mövenpicksteuerbefreiung (Reduzierung) eingeführt
    - keine Steuervereinfachung umgesetzt
    - weniger NETTO vom BRUTTO erreicht
    - Spielautomatenlobby bevorzugt
    - Pharmaindustrie bevorzugt
    - ewige Personalquerelen geführt
    - mehr als 3 Jahre Stillstand oder Rückschritt durch FDP
    - soziale Härte ausgebaut
    - Rentner werden unter der FDP künftig schlechter gestellt
    - Ausbau der Hermesbürgschaften durch das Außenministerium
    - Keine Konsequenz bei Griechenland
    - Antidemokratische Grundzüge bei Abstimmungsverfahren
    - Postengeschachere bis zum Exzess getrieben
    - Skandale um Koch-Mehrin (Plaggiataffäre, Abwesenheiten in Brüssel)
    - Skandale um Niebel (Teppichaffäre, Keine Auflösung seines Ministeriums)
    - Dekadenzdebatte
    - etc.
    Wer braucht sowas noch ? Niemand !!!!

    Deshalb ALTERNATIV WÄHLEN ! Für die Anhänger der ( früheren ) FDP gibt es auch echte Alternativmöglichkeiten, z B. die FREIEN WÄHLER !!!

    NEUE BESEN FEHEN BESSER !

  • Im Grunde ist völlig egal unter welchem Vorsitzenden die FDP sich entblödet, dem ganzen Eurorettungs-Wahnsinn u.ä. zuzustimmen...

  • Beide haben ja auch äußerlich im Gesicht sehr viel Ähnlichkeit.

    Mit einem Unterschied, Merkel ist Brüderle intellektuell haushoch überlegen. Der kann nicht mal mit seinem Alter eine Kompensation erreichen.

  • Solche Personen, wie er nennt man auch MOBBER.

    Die größten Rösler-Basher kommen aus der FDP!

    Die FDP muss weg!

  • Die FDP ist nicht der Mac von Merkel wie Mac Allister sagt sondern deren Schoßhündchen. Oder ist der Seehofer in Bayern auch Merkels See? Traurig das ein niegewählter Ministerpräsident sich so herablässt. Schluss und endlich wird die Wahl in Niedersachsen auch eine saftige Klatsche für Merkel und ihre Haustiere werden. Und Brüderle ist einfach nur hinterfotzig der passt ganz gut zu Merkel.

Serviceangebote