Deutschland

_

Rösler unter Druck: Brüderle will rasche Neuwahl des FDP-Vorsitzenden

Unabhängig vom Ausgang der Niedersachsen-Wahl strebt FDP-Fraktionschef Brüderle eine zügige Neuwahl des Parteichefs an. Das erhöht den Druck auf Amtsinhaber Rösler. Im ARD-Deutschlandtrend liegt die FDP bei vier Prozent.

FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle (l.) setzt Parteichef Philipp Rösler unter Druck. Quelle: Reuters
FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle (l.) setzt Parteichef Philipp Rösler unter Druck. Quelle: Reuters

BerlinFür FDP-Chef Philipp Rösler wird die Luft parteiintern immer dünner. FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle plädierte am Freitag unabhängig vom Ausgang der Niedersachsen-Wahl für einen vorgezogenen Parteitag und eine Neuwahl der Parteispitze. "Das kann ich mir vorstellen", sagte Brüderle im ARD-"Morgenmagazin". Es mache keinen Sinn, "dass man das zu lange rausschiebt". Geplant ist der Parteitag bislang für Mai. Mit Blick auf die Bundestagswahl im September spreche "einiges dafür, die Wahlentscheidung vorzuziehen".

Er halte es "für sehr wahrscheinlich", dass dies am Montag in den Führungsgremien der Partei "diskutiert wird". Brüderle fügte hinzu, er erwarte, dass die FDP-Präsidiumssitzung "weniger spektakulär" sein werde, "als viele erwarten". Er betonte: "Ich stehe hinter Philipp Rösler." Zu der Frage, ob er gegebenenfalls als Parteichef zur Verfügung stehe, sagte Brüderle: "Über ungelegte Eier diskutiere ich nicht."

Anzeige

Im am Freitag veröffentlichten ARD-Deutschlandtrend liegt die FDP bundesweit bei vier Prozent. In der Umfrage äußerten 42 Prozent der Befragten, Rösler solle unabhängig vom Ergebnis der Landtagswahl am Sonntag vom Amt des Parteichefs zurücktreten. Dass Rösler auf jeden Fall Parteichef bleiben soll, wollen nur 25 Prozent. In Niedersachsen muss die FDP um den Wiedereinzug in den Landtag bangen.
Der FDP-Parteivorsitzende Philipp Rösler hatte zuvor in der "Rheinischen Post" Fehler eingeräumt. "Natürlich habe ich in den ersten Monaten als Vorsitzender auch meinen Kurs gesucht, die eine oder andere Entscheidung hätte ich anders treffen sollen", sagte er.
Die Zusammenarbeit mit Brüderle funktioniere aber, sagte er weiter. "Die Arbeitsteilung in Stuttgart hat gezeigt: Wir ergänzen uns gut." Die zuletzt immer lauter werdende Kritik nimmt Rösler nicht persönlich: "Ich bin für meine Gelassenheit bekannt." Zugleich gab er sich mit Blick auf die Wahl in Niedersachsen optimistisch. Die FDP werde "klar in den Landtag einziehen", sagte Rösler. Davon ging auch Brüderle aus.

Landtagswahl Kubicki erhöht Druck auf FDP-Chef Rösler

Ein achtbares Ergebnis für die FDP bei der Wahl in Niedersachsen und Parteichef Philipp Rösler darf die Liberalen in die Bundestagswahl führen. So schien es abgemacht. Doch jetzt schlägt Wolfgang Kubicki andere Töne an.

In der "Braunschweiger Zeitung" sagte Rösler, zur Politik gehörten auch Anwürfe aus den eigenen Reihen. Auch hatten Spitzenpolitiker in der Vergangenheit immer wieder Phasen, in denen sie hart kritisiert wurden. "Ausnahmsweise zitiere ich Joschka Fischer: Wer nie am Abgrund stand, kann kein Großer werden", sagte Rösler.
Den Wahlabend will Rösler in Berlin sein. "Räumlich bin in Berlin, mit dem Herzen bin ich natürlich in Niedersachsen", wie er der Zeitung sagte.

  • 18.01.2013, 08:16 Uhragenda2020

    dank Mutti wirds wohl 5,4 % werden, und dann hat er wieder Schwein gehabt..und alles bleibt beim alten!

  • 18.01.2013, 09:49 UhrNeoliberales-Ende

    Wieder einmal spielt die FDP mit gezinkten Karten.

    Wenn die FDP eine seriöse Partei wäre, dann hätte sie die Frage längst vor der Niedersachsenwahl gelöst.

    Somit bestätigt sich einmal mehr, dass die FDP planlos ob mit oder ohne Rösler auf Deutschlands Politikerparkett dahin schlingert. Inhaltlich ist die FDP längst ausgerutscht.

    Deutschlands Dekadenz-Partei braucht niemand weder in Niedersachsen noch in Bayern geschweige denn im Bund.

    In drei Tagen ist das Schicksal der FDP in Niedersachsen besiegelt! Das ist gut für Niedersachsen und gut für Deutschland.

  • 18.01.2013, 10:02 UhrOesterreicher

    Brüderle ist ein ganz falscher Hund.

  • Die aktuellen Top-Themen
TV-Kritik Lanz: Whiskykauf ist keine Schnapsidee

Whiskykauf ist keine Schnapsidee

Ex-Finanzminister Theo Waigel, Crash-Prophet Marc Friedrich und Lukas Podolski diskutierten bei Markus Lanz über das Finanzsystem, die Wiedervereinigung, die Fußball-Weltmeisterschaft und noch einiges andere.

Neuer Skandal nach Folterreport: Gezielte Tötungen der CIA haben kaum Erfolg

Gezielte Tötungen der CIA haben kaum Erfolg

Zuletzt hatte der US-Senats-Bericht über die Foltermethoden der CIA und deren geringen Erfolg Wellen geschlagen. Nun sorgt ein neuer Report erneut für Aufsehen: Auch gezielte Tötungen der CIA sind wenig wirkungsvoll.

Trotz Konjunkturdelle: Rekordbeschäftigung macht das Finanzamt reich

Rekordbeschäftigung macht das Finanzamt reich

Der aktuelle Monatsbericht des Finanzministeriums strotzt vor Optimismus: Das Steuerplus im November ist das höchste des Jahres. Das könnte sich auch auf die Pläne für einen schuldenfreien Haushalt auswirken.