Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) hat seine Partei vor einem weiteren Verlust der Zustimmung gewarnt. In den Parteien müsse wieder mehr diskutiert werden, sagte Röttgen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Da hat der Herr Röttgen ja völlig Recht. Aber so lange die CDU eine Kanzlerin hat, die nur Diktatur kann und will, wird das nicht klappen
    Henryk M. broder sprach von einer "Verostung" des Landes, da kann ich ihm nur zustimmen.
    Merekl regiert erstens gar nicht, sie rustscht nur auf dem bauch, wenn brüssel piep macht und wenn andere Länder schreien. Vorrangig ihr ehemaliges sozialistisches bruderland Polen und dann noch Herr Erdogan.
    Deutschland braucht endlich wieder selbstbewußte Politiker, die zum Wohle unseres Landes arbeiten. Dies jedoch ist nicht mehr.
    Unsere Politiker haben vergessen, dass sie ein Amt innehaben und Deutschland zu dienen haben.
    Vielleicht sollten unsere zum größten Teil antideutschen Politiker mal darüber nachdenken:
    "Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten." Gottfried benn

  • Hallo Hr. Röttgen,

    wollen Sie nicht Ministerpräsident in bW werden?

    Aufrechte Charaktere suchen die Menschen hier verzweifelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%