Rückblick
Das sind die Menschen 2013

Wer hat das Jahr besonders geprägt? Die Handelsblatt-Jury hat Menschen ausgewählt, die auf ihrem Gebiet Großes geleistet haben. Prominente Autoren wie IWF-Chefin Lagarde oder Bert Rürup gratulieren den „Menschen 2013“.
  • 2

DüsseldorfDominierten in diesem Jahr die Politiker das Geschehen – immerhin war Superwahljahr? Waren es die Banker – schließlich bestimmen deren Verfehlungen noch immer die Schlagzeilen? Oder kamen die prägenden Menschen des Jahres doch eher aus dem breiteren gesellschaftlichen Kreis? Niemand etwa faszinierte die Welt in diesem Jahr wohl so wie der neue Papst – die Handelsblatt-Jury für die Menschen des Jahres 2013 hatte viel zu diskutieren.

Und entschied sich am Ende für eine ebenso tatkräftige Unternehmerin wie mutige Visionärin: Susanne Klatten und ihr Bestreben, Ökonomie und Ökologie zu vereinen. „Der Wahl ging eine intensive Diskussion voraus innerhalb und außerhalb der Handelsblatt-Redaktion. Alle in- und ausländischen Redakteure der Redaktion beteiligten sich an der Vorauswahl und Nominierung der Persönlichkeiten, die in diesem Jahr das Wirtschaftsleben prägten.

In Berlin traf sich Handelsblatt-Chefredakteur Hans-Jürgen Jakobs mit einer hochkarätigen Jury zur Diskussion der Nominierungsliste. Eingeladen hatte die Hertie School of Governance aus Berlin. Zur Jury gehörten der Dekan der Hertie School, Helmut K. Anheier, Professor Henrik Enderlein, der Chef des Normenkontrollrats der Bundesregierung, Johannes Ludewig, der Präsident des Handelsblatt Research Instituts, Bert Rürup, Meta-Design-Chefin Uli Mayer-Johanssen, die Moderatorin Güner Balci und der stellvertretende Handelsblatt-Chefredakteur Thomas Tuma. Für jeden Preisträger, auf den sich die Jury einigte, wurde anschließend ein prominenter und kenntnisreicher Laudator gesucht und gefunden.

So gratuliert IWF-Chefin Christine Lagarde dem „Politiker des Jahres“, Wolfgang Schäuble, Goldman-Sachs-Deutschlandchef Alexander Dibelius dem „Familienunternehmer des Jahres“, Götz Werner oder der langjährige luxemburgische Regierungschef Jean-Claude Juncker der „Person des Jahres“, Angela Merkel. Für eine Kategorie wurde dieses Jahr erneut kein Sieger gefunden: Der Banker des Jahres bleibt unbesetzt. Warum, das begründet Susanne Schmidt. Die Handelsblatt-Redaktion bedankt sich bei der Jury und den Laudatoren sehr herzlich für ihren engagierten Einsatz.

Das Spezial „Menschen 2013“ finden Sie zum Download hier in unserem Kaufhaus der Weltwirtschaft.

Sven Prange
Sven Prange
Handelsblatt / Ressortleiter Report und Namen

Kommentare zu " Rückblick: Das sind die Menschen 2013"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Mein Mensch des Jahres: Der brave Steuerzahler ... oder die berufstätige Mutter, die sich zwischen Arbeit, Kindererziehung, Haushalt und Mithilfe in Schulen, Vereinen (denn die haben alle knappe Mittel) aufreibt (und sowieso brave Steuerzahlerin ist) ... oder die Ehrenamtlichen in gemeinnützigen und karitativen Organisationen ... oder alle Schülerinnen und Schüler, die angesichts überfrachteter Lehrpläne und jeder Menge Unterricht und Arbeiten nicht mehr wissen, wo ihnen der Kopf steht!

  • Was fuer eine unsaegliche Schleimerei. Schwer ertraeglich fuer muendige Buerger.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%