Rücklage verringert sich damit auf 3,4 Milliarden Euro
Pflegeversicherung mit Defizit von 820 Millionen Euro

Die gesetzliche Pflegeversicherung hat das Jahr 2004 nach Angaben des Bundessozialministeriums mit einem Defizit von 820 Millionen Euro abgeschlossen.

HB BERLIN. Nach Angaben des Ministeriums vom Donnerstag standen den Einnahmen der Pflegekasse in Höhe von 16,9 Milliarden Euro Ausgaben von 17,7 Milliarden Euro gegenüber. Die Rücklage verringerte sich damit auf 3,4 Milliarden Euro. Sie entspricht damit noch in etwa 2,3 Monatsausgaben. Ende 2003 hatte die Rücklage noch 4,2 Milliarden Euro betragen.

Das Minus fiel damit erneut hoch aus, lag aber geringer als noch im Herbst 2004 geschätzt. Damals hatten Kassenexperten einen Fehlbetrag von rund einer Milliarde Euro für möglich gehalten. Die Bundesregierung geht davon aus, dass der Beitragssatz bis 2008 konstant bleiben kann.

Seite 1:

Pflegeversicherung mit Defizit von 820 Millionen Euro

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%