Deutschland

_

Rüstungsexporte: Deutschland beliefert Israel massiv mit Waffen

exklusivDie Bundesregierung hat Israel in den vergangenen Monaten verstärkt mit Waffen beliefert. Das Land habe nahezu „alles bekommen, was es haben wollte“, heißt es in der Bundesregierung - auch umstrittene Panzerfäuste.

Ein Kampfpanzer vom Typ Leopard 2. Quelle: dpa
Ein Kampfpanzer vom Typ Leopard 2. Quelle: dpa

BerlinNach Informationen des Handelsblatts (Donnerstag-Ausgabe) hat die Bundesregierung in den vergangenen Monaten mit umfassenden Waffenlieferungen ihre sicherheitspolitische Zusammenarbeit mit Israel verstärkt. Das Land habe, so heißt es in der Bundesregierung, nahezu „alles bekommen, was es haben wollte“. Der geheim tagende Bundessicherheitsrat, ein Unterausschuss der Bundesregierung, der über Rüstungsexporte entscheidet, soll neueste Funk- und Aufklärungstechnik, darunter Sonar- und Radar-Geräte für die israelische Marine sowie Pläne für Startvorrichtungen von ballistischen Flugkörpern aus Torpedorohren der von Deutschland bereits gelieferten U-Boote genehmigt haben. Die U-Boote sind wegen ihrer schlechten Ortbarkeit ein wichtiger Faktor in der israelischen Abschreckungsdoktrin gegen mögliche Vernichtungsschläge mit atomaren Waffen aus dem Iran. Allerdings müssen dazu die Torpedorohre entsprechend umgerüstet werden, um aus diesen auch Flugkörper mit längerer Reichweite abfeuern zu können.

Anzeige

Militärmächte Der globale Rüstungswettlauf

  • Militärmächte: Der globale Rüstungswettlauf
  • Militärmächte: Der globale Rüstungswettlauf
  • Militärmächte: Der globale Rüstungswettlauf
  • Militärmächte: Der globale Rüstungswettlauf

Wie aus Kreisen der Bundesregierung und der Wehrtechnikindustrie zu erfahren ist, hat der Bundessicherheitsrat in verstärktem Umfang auch Waffensysteme für die Landkriegsführung genehmigt. Diese waren bislang strittig. Insbesondere das Auswärtige Amt galt als Blockierer. Vor der letzten Sitzung des Bundessicherheitsrats Anfang dieser Woche ist es deshalb zu einem Konflikt zwischen Kanzleramt und Außenministerium über die Lieferung von panzerbrechenden Waffen nach Israel gekommen.

Die wichtigsten Empfänger deutscher Rüstungsexporte

Dabei handelt es sich um moderne Panzerfäuste, die nicht nur gegen Fahrzeuge, sondern auch im Häuserkampf eingesetzt werden können. Diese Waffen sind bereits seit längerem in der Bundeswehr im Einsatz. Nach längeren Diskussionen soll das Außenministerium inzwischen der Lieferung zugestimmt haben. Den Antrag zur Lieferung dieser Systeme hat das in Deutschland ansässige Unternehmen Dynamit Nobel Defence gestellt, das eine Tochter des staatlichen israelischen Rüstungsunternehmen Rafael ist.

 

  • Die aktuellen Top-Themen
Gegen Kindermangel: AfD will Volksentscheid über Abtreibungen

AfD will Volksentscheid über Abtreibungen

In Deutschland sind Abtreibungen innerhalb der ersten zwölf Wochen der Schwangerschaft legal, wenn die Frau vorher richtig beraten wurde. Der AfD findet die Regelung zu lasch und sieht sie als Grund für Kindermangel.

Banknoten-Leihe: Bundesbank hilft Litauen bei Euro-Einführung

Bundesbank hilft Litauen bei Euro-Einführung

Litauen wird zum 1. Januar 2015 das 19. Mitglied der Eurozone. Um die Umstellung vom alten Litas auf die neue Währung erfolgreich zu stemmen, bekommt das Land Hilfe durch die Bundesbank.

Landtagswahl in Sachsen: AfD auf Siegeszug, FDP am Abgrund

AfD auf Siegeszug, FDP am Abgrund

Nur noch eineinhalb Wochen bis zur Landtagswahl in Sachsen. Umfragen sehen die AfD deutlich über fünf Prozent, die SPD hofft auf neue Wähler und die FDP bekundet: Wir leben noch. Die Bündnisspekulationen laufen heiß.