Ruhestand
Neurenten ohne Abschläge auf höchstem Stand seit 2000

Seit dem Jahr 2000 sind nicht mehr so viele Menschen in Rente gegangen, ohne Abschläge hinnehmen zu müssen. Ein Medienbericht, der sich auf die Deutsche Rentenversicherung bezieht, nennt vor allem zwei Gründe.

BerlinNoch nie sind in Deutschland seit dem Jahr 2000 so viele Arbeitnehmer ohne Abschläge in den Ruhestand gegangen wie im Vorjahr. Das berichtet die „Bild“-Zeitung (Dienstag) unter Berufung auf Zahlen der Deutschen Rentenversicherung. Gründe dafür seien unter anderem die Rente mit 63 sowie die neue Mütterrente.

Danach sind im Jahr 2015 insgesamt 683.620 Personen ohne Abschläge in Altersrente gegangen, neun Prozent mehr als 2014 (626.621). Nur noch 23 Prozent der Neurentner mussten wegen vorzeitigen Ruhestands Abschläge hinnehmen, im Jahr davor waren es noch 23,9 Prozent.

Der Anteil der Neurenten mit Abschlägen hat sich nach diesem Bericht 2015 vor allem im Vergleich mit den Vorjahren stark verringert. Im Jahr 2011 musste noch mehr als jeder zweite Neurentner (57,9 Prozent) Abschläge hinnehmen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%