Rund 500 Kontrolleure mit Lkw-Maut beschäftigt
Mautpreller müssen tief in die Tasche greifen

Neben den fest installierten Mautkontrollbrücken sind auf den Autobahnen rund um die Uhr 280 mobile Teams im Einsatz. Außerdem werden in Betrieben Stichproben gemacht.

HB BERLIN. Bei Verstößen gegen das Autobahn-Mautgesetz drohen Mautprellern empfindliche Strafen. Fahrer müssen mit mindestens 75 Euro Bußgeld rechnen, die Fuhrunternehmer dahinter mit mindestens 150 Euro. Im Wiederholungsfall kann sich die Strafe auf bis zu 20 000 Euro summieren. Die Maut-Nachzahlung kommt stets hinzu. Wegen der zusätzlichen Aufgaben durch die Lkw-Maut wurde das BAG mit Sitz in Köln kräftig aufgestockt. Insgesamt sind rund 750 Mitarbeiter mit der Lkw-Maut beschäftigt, darunter mehr als 500 Kontrolleure.

Die Behörde hat Anweisung, gleich mit Einführung der Lkw-Maut streng zu kontrollieren. Schonfrist soll es keine geben. Ausländische Lkw-Fahrer, die sich vor der Maut drücken wollen und erwischt werden, müssen nach Auskunft eines BAG-Sprechers sogar sofort zahlen. Andernfalls kann ihr Laster aus dem Verkehr gezogen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%