Rund einer Milliarde Euro Vertragsstrafe
Stolpe will 3,7 Millarden Euro von Toll Collect

Für die Einnahmeausfälle durch das Debakel mit der LKW-Maut verlangt Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) vom Betreiber-Konsortium Toll Collect etwa 3,7 Milliarden Euro Entschädigung.

HB BERLIN. Das bestätigte der Sprecher des Ministeriums, Michael Zirpel, am Donnerstag in Berlin. Diese Zahl ergebe sich aus den Berechnungen der Ausfälle im Jahr 2003 (September bis Dezember) von monatlich 156 Millionen Euro und im Jahr 2004 von monatlich 180 Millionen Euro. Zu diesen etwa 2,7 Milliarden Euro komme noch eine Vertragsstrafe von rund einer Milliarde. Welche Forderungen letztlich genau erhoben würden, könne erst nach einem wissenschaftlichen Gutachten festgelegt werden, sagte Zirpel weiter.

Das von der Deutschen Telekom und Daimler-Chrysler geführte Konsortium gab nach mehrmaligem Aufschub den 1. Januar 2005 als Starttermin für die Lkw-Maut an. Zirpel meinte, die Unternehmen seien nach wie vor im Plan.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%