Ruprecht Polenz war am kürzesten im Amt
Die Generalsekretäre der CDU: Von Heck bis Meyer

Kurt Georg Kiesinger hatte als erster CDU-Chef ab 1967 einen Generalsekretär zur Seite. Laut Parteistatut soll dieser „den Vorsitzenden bei der Erfüllung seiner Aufgaben“ unterstützen.

HB BERLIN. Der Generalsekretär koordiniert die Parteiarbeit. Er bestellt mit den anderen Mitgliedern des Präsidiums den Bundesgeschäftsführer und muss „jederzeit gehört werden“. Der Generalsekretär wird auf Vorschlag des Parteivorsitzenden vom Bundesparteitag gewählt.

Die CDU-Generalsekretäre seit 1967:

1967-1971 Bruno Heck

1971-1973 Konrad Kraske

1973-1977 Kurt Biedenkopf

1977-1989 Heiner Geißler

1989-1992 Volker Rühe

1992-1998 Peter Hintze

1998-2000 Angela Merkel

2000 (April - Oktober) Ruprecht Polenz

2000-2004 Laurenz Meyer

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%