Russischer Staatskonzern

Merkel kritisiert Schröders Wechsel zu Rosneft

Der mögliche Einstieg Gerhard Schröders beim russischen Konzern Rosneft sorgt weiter für Diskussionen. Nun hat sich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeschaltet und kritisiert den Altkanzler für sein Vorhaben.
7 Kommentare
Die Bundeskanzlerin hat darauf hingewiesen, dass es sich bei Rosneft um ein Unternehmen handelt, das auf der Sanktionsliste der EU steht. Quelle: AFP
Angela Merkel

Die Bundeskanzlerin hat darauf hingewiesen, dass es sich bei Rosneft um ein Unternehmen handelt, das auf der Sanktionsliste der EU steht.

(Foto: AFP)

BerlinBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den geplanten Einstieg ihres Vorgängers Gerhard Schröder (SPD) beim russischen Staatskonzern Rosneft kritisiert. „Ich finde das, was Herr Schröder macht, nicht in Ordnung“, sagte die CDU-Vorsitzende am Montag in einem Interview mit bild.de. „Ich beabsichtige keine Posten in der Wirtschaft, wenn ich nicht mehr Bundeskanzlerin bin.“

Sie wies darauf hin, dass es sich bei Rosneft um ein Unternehmen handelt, das auf der Sanktionsliste der EU steht. Seit 2014 darf der Konzern demnach keine Spezialtechnik und Dienstleistungen zur Ölförderung aus dem EU-Ausland beziehen und ist von langfristigen Krediten ausgeschlossen. Schröder will Aufsichtsrat bei Rosneft werden.

  • dpa
Startseite

7 Kommentare zu "Russischer Staatskonzern: Merkel kritisiert Schröders Wechsel zu Rosneft"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Frau Dr. Angela Merkel : „Ich finde das, was Herr Schröder macht, nicht in Ordnung“,
    Georg Soros, Spekulant : "Ohne Frau Merkel würde es keine Sanktionen geben"
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Somit : Unter einem Bundeskanzler Gerhard Schröder würde es keine Russland-Sanktionen gegeben haben und das würde die Mehrheit der Deutschen sehr für in Ordnung finden.

    Frau Dr. Angela Merkel : " „Ich beabsichtige keine Posten in der Wirtschaft, wenn ich nicht mehr Bundeskanzlerin bin.“
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Naja, mit dem Posten des Generalsekretärs bei den UN hat es nicht geklappt -------- aber die Globalisten-Freunde dürften sicherlich noch einen lukrativen Posten verfügbar haben. gewissermaßen als Gegenleistung für ihre Kooperation beim Thema "Flüchtlinge nach Europa".

  • Die Lösung ist doch ganz einfach. Man nehme die Firma Rosneft von der Boykottliste herunter und alles ist gut. Was hat denn Rosneft mit dem Gezerre über die Krim zu tun? Vor Chruschtschow gehörte die Krim doch auch zu Russland, er hat sie einfach so an die Ukraine gegeben (die allerdings damals zur Sowjetunion gehörte, so dass sich niemand so recht darüber aufgeregt hat).

  • Ich bin 100%ig der Meinung von Herrn Sven. Das ist eine friedensfoerdernde Mass-
    nahme und unser Verhaeltnis zu Russland ist viel wichtiger als das zu den USA,
    die sich sehr viel imperialistischer gebaerden.

  • Ich finde es in Ordnung wenn Schröder für diesen Posten vorgeschlagen wird und wenn er Ihn annimmt. Für mich sind das friedensfördernde Maßnahmen und energiepolitische Sicherheit die uns Deutschen doch zu gute kommen. Kalter Winter und warme Stube!
    In welchen Vorständen und Beiräten sind unsere CDU/CSU Künstler überall aktiv und da höre ich nichts von friedensschaffenden Initiativen.

  • Einfach im Schaukelstuhl sitzen bleiben. Sie schafft das.
    Die anderen schaukeln und sie sitzt. Vor der Wahl, nach der Wahl
    und warum denn aufhören, wenn es so schön schaukelt.

  • Die Würde des Kanzler/in und des Bundespräsidenten Deutschlands gibt es nicht mehr. Daher die Kanzlerschaft auf 8 Jahre begrenzen und den Bundespräsidenten abschaffen. Gerade Gauck nutzt gerade alle Geldmöglichkeiten als Alt BP voll aus. (Unverschämt) wo er doch sparen wollte. Über Wulff bracht man kein Wort verlieren und auch nicht über Schröder, beide
    haben kein Gefühl für das Amt und Deutschland. Noch schlimmer Merkel , die
    immer den Anschein gibt, sie arbeitet für eine fremde Macht wie Schröder . Nur für welche oder springt sie als Wendehals hin und her. Das Misstrauen in Deutschland wird immer größer .

    Was wollen denn die Deutschen Bürger . Das Gefühl das sie dieses Land als ihre Heimat wie schon 1200 Jahre vorher ansehen können . Aber Merkel,Gabril,Özdemir und CO sagen: No,…alle die hier sind und kommen sind
    hier willkommen und sie haben das gleiche Recht wie die Einheimischen.

    Meist noch bessere Rechte. Dann lachen Putin und Schröder in seiner Datscha über uns, Roth in Bodrum ihn ihrer Villa und Gauck fängt jetzt an teurer Privat
    Bundespräsident zu spielen.

    Auf diese Bundestagswahl bin ich gespannt.

  • Der Neid der Erfolglosen, Anführerin aller Loser.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%