Sächsische CDU berät über Fall
Nitzsche entschuldigt sich für Äußerungen zu Muslimen

Der wegen abfälliger Äußerungen über Muslime in die Kritik geratene sächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Henry Nitzsche hat in der Affäre den Rückzug angetreten: Er betonte, dass er niemandem zu nahe treten wollte und nahm seine Äußerungen mit Bedauern zurück. Ob das seiner Partei ausreicht, bleibt abzuwarten.

HB DRESDEN. „Ich bin weder antisemitisch, noch revanchistisch, noch ausländerfeindlich eingestellt“, heißt es in einer am Freitagabend verbreiteten schriftlichen Erklärung. „Keineswegs wollte ich damit jemandem zu nahe treten“, so Nitzsche kurz vor einer Sitzung des CDU-Landesvorstandes, die die Äußerungen thematisieren wollte.

Ebenfalls kurz vor Beginn der Landesvorstandssitzung hatte der sächsische CDU-Landesvorsitzende Georg Milbradt am Freitagabend in Dresden in Richtung Nitzsches klar gestellt: „Wir erwarten, dass er zu dem deutsch-türkischen Forum innerhalb der nordrhein-westfälischen CDU Kontakt aufnimmt.“ Er rate Nitzsche sehr, dort das Gespräch zu suchen und sich über die Situation der Türken und anderer Muslime zu informieren.

Nitzsche hatte in einem Interview der Unternehmer-Zeitschrift „DS-Magazin“ zum Wahlverhalten von türkischstämmigen Deutschen und Muslimen gesagt: „Eher wird einem Moslem die Hand abfaulen, als dass er bei der Christlich-Demokratischen Union sein Kreuz auf den Wahlzettel macht.“ Sachsens CDU-Spitze hat sich kurz nach Bekanntwerden der Äußerungen davon distanziert. Sie seien nicht tragbar, sagte Ministerpräsident und CDU-Landeschef Georg Milbradt der „Sächsischen Zeitung“: „Biertischgeschwätz gehört nicht in die Politik.“ Nitzsche sitzt seit 2002 im Bundestag.

Nitzsche erklärte am Freitag weiter: „In meiner Arbeit als Abgeordneter habe ich persönlich ausländische Investoren im Wahlkreis erfolgreich begleitet und werde dies auch weiterhin tun.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%