Sanitär-Raubzug in großem Stil
Klobrillen aus dem Innenministerium gestohlen

Diebe haben im neuen Bundesinnenministerium im großen Stil Wasserhähne, Klobrillen und Toilettenpapierhalter gestohlen. In der neuen BND-Zentrale hatte ein ähnlicher Fall sehr viel ernstere Folgen.
  • 7

BerlinIm neu errichteten Berliner Bundesinnenministerium haben laut einem Bericht der „Berliner Zeitung“ (Dienstag) unbekannte Diebe im großen Stil Wasserhähne und andere Sanitärausstattung gestohlen. Bei der Polizei seien 34 Strafanzeigen eingegangen, schreibt das Blatt.

Die Polizeipressestelle in Berlin konnte dies am Montagabend zunächst nicht bestätigen und sich auch ansonsten nicht zu dem Sachverhalt äußern. Erst im März war in der neuen Zentrale des Bundesnachrichtendienstes in der Hauptstadt der Diebstahl von Wasserhähnen entdeckt worden. Dort zogen die Taten einen schweren Wasserschaden nach sich.

Im Neubau des Bundesinnenministeriums hatte dagegen das Entwenden von Wasserhähnen, Klobrillen oder auch Toilettenpapierhaltern laut Zeitung keine ernsteren Folgen. Zum genauen Zeitpunkt des Diebstahls gibt es keine Angaben. Die Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums waren Ende April in das neue Gebäude in Alt-Moabit gezogen. Die Höhe des Sachschadens sei noch unklar. Inzwischen seien alle Sanitäranlagen wieder komplett ausgestattet und benutzbar.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sanitär-Raubzug in großem Stil: Klobrillen aus dem Innenministerium gestohlen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Organisierte Kriminallität
    --------------
    Diebe haben im neuen Bundesinnenministerium im großen Stil Wasserhähne, Klobrillen und Toilettenpapierhalter gestohlen.

    Und wenn es schon vorhanden gewesen wäre, auch Toilettenpapier!
    Warum geben sie sich mit solchen "Billigartikeln" ab?
    Das ist doch nicht "Wandlitz".
    Dort gab es goldene Wasserhähne, Klobrillen aus Marmor und Teakholz und auch die Toilettenpapierhalter waren aus 24-Karat Gold.

    Wo wollen sie das verkaufen? (Russland? Nord Korea?, Rumänien?)

  • Ich kann meine klammheimliche Freude nicht verbergen, wenn dem Oberprediger de Mazière, dass es in Deutschland keine Bereicherungskriminalität im großen Stile aus dem Osten und von den Importbereicherern gäbe, gewissermaßen die Klobrille unter dem Hintern weggeklaut wird. Ich stelle ihn mir bildlich in einem 'loriotischem' Satirecomic vor, wie er von der heilen deutschen Welt träumend, friedlich auf dem stillen Ort schläft und vom kalten Porzellan an seinem Hinterteil unsanft geweckt wird. Vielleicht und hoffentlich ist es für den verehrten BIM ja mal ein notwendiger Weckruf, das flächendeckende Kriminalitätsproblem nicht weiter in völliger Verantwortungslosigkeit kleinzureden und die Bürger mit ihren Ängsten, Verlusten und posttraumatischen Erlebnissen nach den massenhaften Wohnungseinbrüchen alleine zu lassen.

  • Murksel kommt sofort retoure, weil in jeder Hinsicht unbrauchbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%