Deutschland

_

Schadenersatzforderungen: Fluglotsen sollen ihre Gewerkschaft retten

exklusivMit einer Einmalzahlung der Mitglieder will die Gewerkschaft der Flugsicherung den Kopf aus der Schlinge ziehen. Der GdF stehen hohe Schadensersatzforderungen ins Haus.

Fluglotsin am Frankfurter Flughafen: Die Gewerkschaft GdF fordert eine Einmalzahlung von allen Mitgliedern. Quelle: dpa
Fluglotsin am Frankfurter Flughafen: Die Gewerkschaft GdF fordert eine Einmalzahlung von allen Mitgliedern. Quelle: dpa

FrankfurtDie rund 3000 Fluglosten der Deutschen Flugsicherung sollen ihre Gewerkschaft der Flugsicherheit (GdF) vor dem finanziellen Kollaps retten. Die GdF fordert in der gerade beginnenden Tarifrunde unter anderem eine Einmalzahlung nur für die Gewerkschaftsmitglieder, berichtet das Handelsblatt. Die Mitglieder sollten diesen Betrag zu einem späteren Zeitpunkt an die GdF spenden, um deren Kasse aufzubessern.

Anzeige

Hintergrund sind hohe Schadensersatzforderungen an die GdF. Nachdem das Frankfurter Arbeitsgericht Anfang vergangenen Jahres einen Streik von rund 200 Vorfeldlotsen am Frankfurter Flughafen untersagt hatte, waren Lufthansa und andere Airlines, der Flughafenbetreiber Fraport sowie die Deutsche Flugsicherung vor Gericht gezogen. Sie fordern Schadensersatz in Höhe von zehn Millionen Euro. Das Arbeitsgericht Frankfurt verhandelt den Fall am 15. Februar.

  • Die aktuellen Top-Themen
Video aufgetaucht: IS-Kämpfer posieren mit deutschen Handgranaten

IS-Kämpfer posieren mit deutschen Handgranaten

Dass deutsche Waffen ihren Weg in Krisengebiete finden, ist nichts neues. Nun aber ist ein Video aufgetaucht, in dem IS-Kämpfer mit deutschen Handgranaten zu sehen sind. Die Bundeswehr ist in Erklärungsnot.

Internationaler Luftraum: Nato fängt russische Flugzeuge über der Ostsee ab

Nato fängt russische Flugzeuge über der Ostsee ab

Während die schwedische Marine in der Ostsee nach einem mysteriösen U-Boot sucht, beobachtet die Nato den Luftraum darüber. Dort gab es bereits zweimal einen Vorfall mit einer russischen Maschine.

Panne beim Abwurf über Kobane: US-Waffen landeten womöglich beim IS

US-Waffen landeten womöglich beim IS

Wo landen Waffen, die US-Flugzeuge über Kobane abwerfen? Das Pentagon weiß es nicht, zumindest für eine der Lieferungen. Am Montag hieß es, diese sei zerstört worden. Jetzt kommt heraus: Vielleicht hat sie auch der IS.