Deutschland

_

Schadenersatzforderungen: Fluglotsen sollen ihre Gewerkschaft retten

exklusivMit einer Einmalzahlung der Mitglieder will die Gewerkschaft der Flugsicherung den Kopf aus der Schlinge ziehen. Der GdF stehen hohe Schadensersatzforderungen ins Haus.

Fluglotsin am Frankfurter Flughafen: Die Gewerkschaft GdF fordert eine Einmalzahlung von allen Mitgliedern. Quelle: dpa
Fluglotsin am Frankfurter Flughafen: Die Gewerkschaft GdF fordert eine Einmalzahlung von allen Mitgliedern. Quelle: dpa

FrankfurtDie rund 3000 Fluglosten der Deutschen Flugsicherung sollen ihre Gewerkschaft der Flugsicherheit (GdF) vor dem finanziellen Kollaps retten. Die GdF fordert in der gerade beginnenden Tarifrunde unter anderem eine Einmalzahlung nur für die Gewerkschaftsmitglieder, berichtet das Handelsblatt. Die Mitglieder sollten diesen Betrag zu einem späteren Zeitpunkt an die GdF spenden, um deren Kasse aufzubessern.

Anzeige

Hintergrund sind hohe Schadensersatzforderungen an die GdF. Nachdem das Frankfurter Arbeitsgericht Anfang vergangenen Jahres einen Streik von rund 200 Vorfeldlotsen am Frankfurter Flughafen untersagt hatte, waren Lufthansa und andere Airlines, der Flughafenbetreiber Fraport sowie die Deutsche Flugsicherung vor Gericht gezogen. Sie fordern Schadensersatz in Höhe von zehn Millionen Euro. Das Arbeitsgericht Frankfurt verhandelt den Fall am 15. Februar.

  • Die aktuellen Top-Themen
Im Kaufhaus der Weltwirtschaft: Ungewöhnliche Allianz für Steuer-Senkungen

Ungewöhnliche Allianz für Steuer-Senkungen

Finanzminister Schäuble bleibt bei Steuern seltsam passiv. Die Lethargie stößt auf Widerstand: Eine ungewöhnliche Allianz aus Steuerzahlerbund, Wirtschaft und Gewerkschaften drängt ihn, die Steuerbelastung zu senken.

CSU-Politiker Michelbach: „Putin muss die Krim-Annexion rückgängig machen“

„Putin muss die Krim-Annexion rückgängig machen“

Als Putin den Krim-Anschluss besiegelte, eskalierte der Ukraine-Konflikt. In Berlin will man die Annexion nicht hinnehmen und droht mit härteren Sanktionen. Die könnten jedoch den Aufschwung in Deutschland abwürgen.

Drohende Altersarmut: CDU-Sozialflügel fordert Rente für Geringverdiener

CDU-Sozialflügel fordert Rente für Geringverdiener

Der Streit über das schwarz-rote Rentenpaket nimmt kein Ende. Die SPD-Linke dringt darauf, das Rentenniveau langfristig gesetzlich festzuschreiben. In der CDU wird gefordert, Geringverdiener besser zu stellen.