Scheidender Fraktionsvize der Union dementiert
Spekulationen um Wechsel von Merz zum BDI

Friedrich Merz soll einem Zeitungsbericht zufolge möglicherweise Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) werden. Der aus der Unionsfraktionsspitze ausscheidende Finanzexperte hat dies jedoch dementiert.

HB BERLIN. Ein Bericht der „Bild“-Zeitung vom Montag, wonach Merz als Hauptgeschäftsführer zum BDI wechseln solle, sei falsch und entbehre jeder Grundlage, teilte das Büro von Merz am Montag mit. Der BDI äußerte sich entsprechend. „Da ist nichts dran“, sagte eine Sprecherin.

Die Zeitung hatte berichtet, der zum Jahresende aus der Fraktionsspitze ausscheidende Merz solle möglicherweise BDI-Hauptgeschäftsführer werden und 2006 Ludolf von Wartenberg nachfolgen. „Merz hat im BDI viele Freunde. Er würde den BDI entscheidend voranbringen“, hatte die Zeitung einen hochrangigen BDI-Funktionär zitiert. Die großen BDI-Mitgliedsverbände würden den Plan unterstützen. Auch im Kreisen der Wirtschaftsverbände war in der vergangenen Woche kurzzeitig über einen solchen Wechsel spekuliert worden. Später hatte es dann aber geheißen, dies sei unrealistisch.

Merz hatte Mitte Oktober angekündigt, er werde im Dezember nicht mehr für das CDU-Präsidium kandidieren und zum Jahresende sein Amt als stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion im Bundestag aufgeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%