Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Günther wirbt für personellen Neuanfang in CDU

Neue Gesichter für die Ära nach Merkel: Daniel Günther fordert neue Gesichter in der „zweiten und dritten Reihe“ der CDU. Dabei verweist er auf die Wahlerfolge seiner Partei im vergangenen Jahr in drei Bundesländern.
Kommentieren
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther Quelle: dpa
CDU

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther

(Foto: dpa)

BerlinDer schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther plädiert für einen personellen Neuanfang in der CDU. „Bei einer Regierungsbildung müssen auch Gesichter eine Rolle spielen, die für die Zeit nach Angela Merkel eine Perspektive haben“, sagte der CDU-Politiker der „Heilbronner Stimme“ (Freitagausgabe).

Bundeskanzlerin Merkel werde an der Spitze der Regierung und der Partei gebraucht, sagte Günther laut Vorabbericht angesichts der Sondierungen von Union und SPD. „Aber in der zweiten und dritten Reihe brauchen wir neue Gesichter.“

Günther verwies auf die Wahlerfolge der CDU im vergangenen Jahr in drei Bundesländern. Er selbst hatte die Wahl in Schleswig-Holstein gewonnen und die SPD-Regierung abgelöst. „Alle Ministerpräsidenten sind Gesichter, die auch eine Union für die Nach-Merkel-Ära präsentieren können“, sagte Günther.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Schleswig-Holsteins Ministerpräsident: Günther wirbt für personellen Neuanfang in CDU"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%