Schmiergeld-Vorwurf
Ex-Staatssekretär Pfahls festgenommen

Nach intensiven Fahndungen konnte am Dienstagnachmittag der seit fünf Jahren untergetauchte ehemalige Verteidigungsstaatssekretär Holger Pfahls (CSU) in Paris festgenommen werden. Dies bestätigt der Augsburger Gerichtssprecher Maximilian Hofmeister. Damit könnte Licht in eine der spektakulärsten Politaffären der Bundesrepublik kommen. Ob der Untersuchungsausschuss zur CDU-Spendenaffäre jetzt wieder aufgerollt wird, blieb jedoch unklar.

HB AUGSBURG/BERLIN/PARIS. Pfahls gilt als Schlüsselfigur in der Spendenaffäre und als maßgeblicher Drahtzieher eines Panzergeschäfts mit Saudi-Arabien im Jahr 1991. Ihm wird vorgeworfen, rund 1,9 Mill. € Schmiergeld vom Rüstungslobbyisten Karlheinz Schreiber kassiert zu haben. Der heute 61 Jahre alte Pfahls galt als Vertrauer des langjährigen bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß (CSU).

Der Ex-Politiker und frühere Verfassungsschutzpräsident ist wegen Bestechlichkeit und Steuerhinterziehung angeklagt. Er soll als Staatssekretär im Verteidigungsministerium die umstrittene Lieferung von 36 Fuchs-Spürpanzern aus Beständen der Bundeswehr nach Saudi- Arabien vorangetrieben haben. Der Leitende Augsburger Oberstaatsanwalt Reinhard Nemetz sagte, Pfahls sei um 12.50 Uhr vor seiner Wohnung in Paris von Zielfahndern des Bundeskriminalamts und französischen Polizisten gestellt worden.

Pfahls habe sich ohne Widerstand festnehmen lassen und seine Identität sofort zugegeben: „Er hat angegeben, dass er der Herr Pfahls sei“, sagte eine BKA-Sprecherin. Zielfahnder des BKA seien auf dem Weg nach Paris, um einen Abgleich der Fingerabdrücke vorzunehmen, sagte Nemetz. Die Polizei schlug im schicken 7. Arrondissement zu, dort wohnen viele wohlsituierte Pariser. Den Angaben zufolge filmte ein französisches Kamerateam, das die Polizeieinheit seit längerem begleitete, die Festnahme.

Seite 1:

Ex-Staatssekretär Pfahls festgenommen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%