Schottland
Deutsche halten nichts von Abspaltung

In Europa sind Unabhängigkeitsbestrebungen derzeit en vogue. Die Katalanen wollen weg von Spanien, die Schotten raus aus dem Vereinigten Königreich. In Deutschland hält man von solchen Entwicklungen reichlich wenig.
  • 39

BerlinIn Deutschland werden Unabhängigkeitsbestrebungen in Europa wie aktuell in Schottland überwiegend kritisch gesehen. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von Handelsblatt Online hervor.

In der Gesamtbetrachtung der Umfrage unter 1.005 Bürgern hält es die große Mehrheit (71 Prozent) der Bundesbürger für eine negative Entwicklung, wenn es immer mehr unabhängige Staaten in Europa gibt. Bei der Erhebung zeigen sich zwischen den einzelnen Bevölkerungsgruppen in dieser Frage nur geringe Unterschiede. Lediglich die Jüngeren (18- bis 29-Jährige: 23 Prozent) und die Anhänger der Linkspartei (25 Prozent) sehen die Unabhängigkeitsbestrebungen in Europa etwas positiver als die Befragten insgesamt.

Insgesamt steht aber nur eine Minderheit von 16 Prozent der Bundesbürger solchen Entwicklungen positiv gegenüber. Bei den Anhängern von Union und SPD fällt das Meinungsbild mit jeweils 13 Prozent sogar noch deutlicher aus.

Hintergrund der Umfrage ist, dass am 18. September die Bevölkerung in Schottland darüber abstimmt, ob ihre Region sich von Großbritannien lösen soll oder nicht. Auch in anderen Regionen Europas, etwa in Katalonien (Spanien), gibt es Bewegungen, die sich für eine Unabhängigkeit und die Loslösung vom Gesamtstaat einsetzen.

Geht es nach der Mehrheit der Deutschen (58 Prozent), dann sollten über einer Abspaltung einer Region vom Rest des Landes nicht die betroffene Region und die dort lebenden Bürger entscheiden, sondern der Gesamtstaat und seine Bürger. Im Fall Schottlands müssten demnach alle britischen Bürger nach ihrer Meinung gefragt werden.

Demgegenüber sind nur 37 Prozent der befragten Bundesbürger der Ansicht, die Abspaltungs-Entscheidung müsste allein der betroffenen Region und der dort lebenden Bürger überlassen bleiben. Das meinen auch am ehesten die Anhänger der Linkspartei (53 Prozent), während die andere Variante vor allem von den Anhängern der Union (66 Prozent) favorisiert wird.

Seite 1:

Deutsche halten nichts von Abspaltung

Seite 2:

Steinmeier hofft auf Abspaltungs-Gegner

Kommentare zu " Schottland: Deutsche halten nichts von Abspaltung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Herr wulf baer
    Die Deutschen kaufen sich auch erst eine Bahnsteigkarte, bevor sie de Bahnhof stürmen
    Ich glaube, das Lenin mal gesagt.
    Die Deutschen sind obrigkeitshörig un staatsgläubig und werden immer wieder in ihr Unglück rennen

  • Günther Schemutat
    das könne gut sein. Dann wird NRW eben eine türkische Kolonie

  • Welche Deutschen wurden denn befragt?
    Die Merkel-Anhänger?
    Merkel selbst verjubelt doch Millionen für Umfragen
    Es geht uns schlicht und ergreifend nichts an, was die einzelnen Länder tun oder wollen wir da wieder so einen Aufstand machen wie in der Ukraine?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%