Schrittweiser Umstieg durch Erweiterung des Versichertenkreises gefordert
Sager will Bürgerversicherung noch vor 2006

Nach Meinung von Grünen-Fraktionschefin Sager soll eine Bürgerversicherung noch vor der Bundestagswahl kommen. Sie forderte eine schrittweise Einführung.

HB BERLIN. Grünen-Fraktionschefin Krista Sager fordert, dass eine Bürgerversicherung noch in der laufenden Legislaturperiode eingeführt wird. Schrittweise solle damit begonnen werden, «den Kreis der Beitragszahler zu erweitern», sagte sie der «Bild am Sonntag».

Dafür kämen ihrer Ansicht nach etwa Berufsanfänger bei den Beamten in Frage. Parallel dazu müssten die Qualität der Leistungen und deren Wirkung im Gesundheitssystem stetig verbessert werden, sagte sie. SPD-Fraktionschef Franz Müntefering hatte in der vergangenen Woche gesagt, dass das Gesundheitswesen nicht vor 2006 umgestellt werde.

Kerngedanke der Bürgerversicherung, die SPD und Grüne anderen Modellen vorziehen, ist die Einbeziehung aller Bürger in das Versicherungssystem. Dazu gehören dann auch Beamte und Selbstständige, die bisher nicht in die Sozialversicherungen einzahlen. Diskutiert wird auch, dass neben Arbeitseinkommen zusätzliche Einkünfte etwa aus Mieteinnahmen und Zinseinkünften in die Berechnung der Beiträge einfließen.

Konkurrenzmodell der Bürgerversicherung ist das Kopfpauschalenmodell, bei dem für alle Versicherten gleiche Beiträge erhoben werden. Steuererleichterungen sollen dabei den sozialen Ausgleich bewirken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%