Schröder startet in den Wahlkampf
„Ich mache Euch den Fischer“

Auch nach verlorener Vertrauensfrage bleibt weiter unklar, ob Bundespräsident Köhler grünes Licht für die angestrebten Neuwahlen geben wird. Doch für Gerhard Schröder ist der Wahlkampf bereits voll entbrannt. Seinen Anhängern machte der Kanzler jetzt ein besonderes Versprechen.

HB BERLIN. Bundeskanzler Gerhard Schröder und SPD-Chef Franz Müntefering forderten ihre Partei auf, jetzt aktiv in den Wahlkampf zu gehen. "Ich verspreche Euch, ich komme in jeden Wahlkreis und mache Euch dann auch den Fischer",sagte Schröder mit Blick auf die kämpferische Rede von Grünen-Außenminister Joschka Fischer vor dem Bundestag.

Auch die Die Union geht optimistisch in den möglichen Bundestagswahlkampf. "Die Debatte hat gezeigt: Wir brauchen einen Neuanfang", sagte die CDU-Vorsitzende Angela Merkel nach einer Fraktionssitzung der Union. "Wir gehen mit Zuversicht und Optimismus in den Wahlkampf", bestätigte der CSU-Landesgruppenvorsitzende Michael Glos.

Zuvor war die Atmosphäre bei der Vertrauensfrage-Debatte im Bundestag teils gespenstisch gewesen. Als Bundestagspräsident Wolfgang Thierse um 12.10 Uhr das Ergebnis zur Vertrauensfrage bekannt gab, rührte sich keine Hand. Niemand verspürte Lust, die nicht gerade alltägliche Entscheidung zu beklatschen.

Gerhard Schröder atmete auf der Regierungsbank kurz durch und eilte dann hinaus, um unverzüglich den Bundespräsidenten auf den letzten Stand zu bringen. In der Hand von Horst Köhler liegt es nun, ob der allgemeine Neuwahl-Wunsch auch tatsächlich in Erfüllung geht. Große Überraschungen erlebten die Zuschauer auf den überfüllten Rängen nicht. Der Ausgang stand schon vorher sicher fest. Mit unterschiedlichem Erfolg warfen sich die Hauptakteure deshalb bereits in den Wahlkampf.

Seite 1:

„Ich mache Euch den Fischer“

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%