Schulden

Schäuble braucht weniger Kredit

Das freut den Finanzminister: Aufgrund der weiter kräftig fließenden Steuereinnahmen muss der Bund nicht so viele Schulden machen, wie geplant. Vor allem das Lohnsteuer-Aufkommen wächst.
21 Kommentare
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: „Nettokreditaufnahme nicht in voller Höhe benötigt“. Quelle: Reuters

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: „Nettokreditaufnahme nicht in voller Höhe benötigt“.

(Foto: Reuters)

DüsseldorfBundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wird dieses Jahr weniger neue Schulden machen, als im Etat vorgesehen. „Aufgrund der bisherigen Entwicklung und in Erwartung des aufkommensstarken Dezember-Ergebnisses scheint es gesichert, dass die für 2013 geplante Nettokreditaufnahme von 25,1 Milliarden Euro nicht in voller Höhe benötigt wird“, heißt es im am heutigen Freitag erscheinenden Monatsbericht aus Schäubles Haus. Das berichtet das „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe).

Grund sind neben gesunkenen Ausgaben für Rüstung und Investitionen die weiterhin kräftig fließenden Steuereinnahmen. Im November nahmen Bund und Länder mit 39,4 Milliarden Euro 3,9 Prozent mehr ein als im Vorjahresmonat. Insbesondere die Lohnsteuer überraschte mit einem Zuwachs von 6,4 Prozent erneut positiv.

Dagegen blieb das Aufkommen der Umsatzsteuer um 1,3 Prozent hinter dem Vorjahresergebnis zurück — allerdings schwankt das Umsatzsteueraufkommen von Monat zu Monat stark. Ungebrochen ist dagegen der Boom bei der Grunderwerbsteuer, die im November gut elf Prozent mehr in die Länderkassen spülte.

Schäubles Volkswirte erwarten, dass sich die „konjunkturelle Erholung zum Jahresende fortsetzen“ werde. Zwar sei die Industrie verhalten in das Schlussquartal gestartet, doch dürften die Stimmungsverbesserungen in den Unternehmen, der Finanzmarktanalysten sowie der Konsumenten „eine Ausweitung der gesamtwirtschaftlichen Aktivität“ im vierten Quartal erwarten lassen.

  • asr
Startseite

Mehr zu: Schulden - Schäuble braucht weniger Kredit

21 Kommentare zu "Schulden: Schäuble braucht weniger Kredit"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Freidenker, einfach mal denken und nicht nur mit Fäkal-Kraftausdrücken alles substanzlos kritisieren.

  • Dabei hat der Blogbeitrag im Prinzip Recht – im Moment verweigert die Politik im ganzen Euroraum funktionale Antworten auf ein Kernproblem der Währungsunion: Gemeinsame Währung ohne die zu deren Funktionsfähigkeit notwendigen Rahmenbedingungen.

    Allerdings stehen Politiker in allen Demokratien Westeuropas vor demselben Problem – zu Recht europamüde Bevölkerungen, die Vorteile Europas geniesst im wesentlichen eine relativ kleine Funktionselite (mehrprachige Akademiker, räumlich und beruflich mobil, mit Einkommen deutlich jenseits der 60.000 Euro im Jahr, in London ebenso leicht zu Hause wie in Gütersloh). Und da sind weitere, potentiell kostenträchtige, Integrationsschritte schlicht das Rezept für politischen Selbstmord.

    DAS IST EUROPA!!!!!!!! Ein Europa wo Funktionseliten sich am Volk BEREICHERN!!!!!!!!

    http://blog.zeit.de/herdentrieb/2013/12/19/die-zentralbanken-sind-unsere-einzige-hoffnung_6877

  • @Vicario

    Na das war ja mal ein Statement :-)

    Genau so ist es!! Hier wird eine Oberschicht das Geld zugeschoben, das von den AN erwirtschaftet wird. DAS GANZE IST NUR NOCH ASOZIAL!!

  • Zitat : Wolfgang Schäuble (CDU) wird dieses Jahr weniger neue Schulden machen, als im Etat vorgesehen.

    - die frei werdenden Mittel wird er mit beiden Händen nach Brüssel scheffeln !
    Schäuble ist Gouverneur der ESM-Bank.

    Zunehmend scharf werden wir Bürger besteuert, während der Bundesfinanzminister diese Gelder über die ESM-Bank an internationale Banken und Finanzoligarchen weiterschiebt (der einfache Grieche sieht davon keinen Cent).

    Doch obschon es Dr. Schäuble per Gesetz klar verboten ist, neben seinem Finanzministerposten irgendeinen anderen Beruf auszuüben oder ein Wirtschaftsunternehmen, wie die ESM-Bank, zu leiten (Art. 66 GG i.V.m. § 5 I Abs. 2 BMinG), bekleidet er dort den Gouverneursposten.

    Die größte Dreistigkeit aber liegt darin, dass die geistigen Gründungsväter der ESM-Bank (Dr. Schäuble gehört dazu!), den ESM-Bank-Vertrag so gestaltet haben, dass sie selbst immun sind,

    nicht überprüft werden können, sich ihre Gehälter in unbekannter Millionenhöhe selbst festsetzen und dafür keine Steuern zahlen:
    Denn die ESM-Bank ist von ihren Drahtziehern ganz gezielt als 100%iges Steuerparadies konstruiert worden und bietet damit für allzu gierige Geister,

    wie etwa den Gouverneursrat der ESM-Bank und dessen Anhang, unwiderstehliche Anreize.

  • http://www.stern.de/wirtschaft/news/maerkte/eric-hobsbawm-es-wird-blut-fliessen-viel-blut-700669.html

    Schäubles Aussagen sind doch Kinderkram und sollen nur ablenken, dass die Krise nicht mehr in den Griff zu bekommen ist!!

    Billionen Euro und Dollar setzen die Politiker gegen die Wirtschaftskrise ein. Wissen sie, was sie da tun? Nein, sagt Eric Hobsbawm, einer der wichtigsten Historiker der Gegenwart. Schlimmer noch als die Große Depression, die er vor 80 Jahren in Berlin miterlebte, sei der Zusammenbruch heute. Er hat Angst, dass der Kapitalismus sich über eine fürchterliche Katastrophe rettet.

    UND GENAU SO WIRD ES KOMMEN!! Man kann sich seine Welt ja auch schon reden, gell....lachhaft ist das!!

    Die Reichen haben sich entsolidarisiert. Die Oberschicht bedient sich an den Arbeitern. Die Mitte hat Angst vorm sozialen Abstieg und tritt massiv nach UNTEN....aber alles ist besser geworden und wir sind auf einem guten Weg.

  • Das liest sich so, als seien Sie in der Zone aufgewachsen.

  • Nun zum Thema: Ein wenig Schuldentilgung würde uns allen gut tun.

    Keine Frage. Da bin ich bei Ihnen! Aber bitte schön doch für ALLE IN DER GESELLSCHAFT!!

    Und glauben sie im ernst ohne das Verbot der Spekulation und die strengste Regulierung der Banken würde sich hier etwas ändern?! Lachhaft...hier werden weiter fleissig Blasen erzeugt. Wobein das Geldsystem ja nicht einmal angegangen wird!

    Lesen Sie mal auch ab und an die Zeit. Da sind wahre Intelligente Leute mit dabei. Das das HB nur im Auftrage des Kapitals schreibt, ist mir auch klar.

    http://blog.zeit.de/herdentrieb/2013/12/19/die-zentralbanken-sind-unsere-einzige-hoffnung_6877

    DIE POLITIK HAT KEINES DER PROBLEME NUR IM ANSATZ GELÖST!! Sie hat das eigene und vorallem das Kapital der Reichen auf Kosten der AN gerettet. Mehr eben nicht!!

    Das Geldproblem ist das eine....wir haben aber noch ganz andere, wahre Probleme wie UNS GEHT DIE ARBEIT AUS!! ZU WENIGE KINDER USW...

    Hier wird NICHTS MEHR BESSER....hier wird es bald richtig krachen!! Spätestens, wenn die Masse mit ihren 3 Kreditkarten nicht mehr klar kommt. Die meißten leben nämlich jetzt schon auf Pump!

  • @Freidenker: Ja sie haben Recht. In der CDU saßen nach dem Krieg, wie in allen Parteien auch, ehemalige Nazis. Auch in der SED und vor allen Dingen in der Armee.
    Ich würde mich freuen, wenn sie "Nationalsozialismus" statt "Faschismus" sagen würden. Denn wir dürfen nicht vergessen: Im Wort "Nationalsozialismus" steckt der Begriff"Sozialismus". Der Begriff "Faschismus" soll doch nur von den Verbrechen ablenken, die auch im Namen des Sozialismus begangen wurden. Wie ich schon sagte, brauner und roter Sozialismus ist ein und dieselbe Wichse.Zutiefst verabscheuungswürdig. Eine weitere Lektüreempfehlung für Sie: "Daniel Goleman - Emotionale Intelligenz."
    Nun zum Thema: Ein wenig Schuldentilgung würde uns allen gut tun.

  • @Schaemen_fuer_Vicario
    Hofmann bitte mit ein "f" und nicht mit zwei "ff"! Danke!
    Können Sie eigentlich auch "sachlich" zum Thema etwas beitragen oder nur dumm herum stänkern?!

  • @ Frei(-----@ Frei(........)

    Wie verbittert muss man eigentlich sein, um überall, zu jedem Thema nur Hasstiraden abzusondern, egal zu welchem Thema ?

    Lass mich raten :

    alt ?
    fett ?
    pseudo - intellektuell ?
    kleinstes Einkommen ( H4 ) ?

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%