Schwarzbuch: Wo der Staat Millionen verschwendet

SchwarzbuchWo der Staat Millionen verschwendet

Das schlechte Gewissen der Haushaltspolitiker hat gesprochen: Im Schwarzbuch 2011 prangert der Bund der Steuerzahler die Misswirtschaft der öffentlichen Hand an. Handelsblatt Online zeigt skandalöse fiskale Fehlgriffe.

  • 6

    Kommentare zu " Schwarzbuch: Wo der Staat Millionen verschwendet"

    Alle Kommentare

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • Und dann weigern sich die Grünen und Roten im Bundesrat, einer Steuerentlastung für die Kleinverdiener zuzustimmen.

    • So lange Veruntreuung von Steuergeldern nicht bestraft wird,
      so lange hat der Bürger das Recht und auch die Pflicht,
      diese Veruntreuung durch geeignete Maßnahmen zu verhindern!
      Mehr bei www.steuerembargo.co.de

    • Ach, was der Bund der Erbsenzähler da so zusammenstottert ist lächerlich. So entstehen trotz des Verkaufs von Tafelsilber, hohen Steuern und Abgaben keine 2 Billonen Schulden.

      "Das heutige Verkehrsystem in Deutschland verursacht etwa 150 Milliarden Euro an Gesundheits- und Umweltkosten. Dies belegt die Anfang Oktober 2004 veröffentlichte Studie der Forschungsinstitute IWW und Infras zu den externen Kosten des Verkehrs. Dabei handelt es sich um Gesundheits- und Umweltschäden, deren Kosten nicht von den Verursachern bezahlt werden, sondern von der Allgemeinheit, etwa über Krankenkassenbeiträge und Steuern."

      Und das ist nicht alles:

      http://www.bps-niedenstein.de/

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%