Sechs Fragen an: Joachim von Rieth
„Es lohnt sich oft gar nicht“

Bricht im kommenden Jahr in der Krankenversicherung das Wechselfieber aus? Und lohnt sich der Wechsel des Versicherers überhaupt? Im Handelsblatt-Interview spricht Joachim von Rieth, Vorstandsvorsitzender der Central Krankenversicherung, über das neue Wechselrecht.

Bricht 2009 in der Krankenversicherung das Wechselfieber aus?

Nein! Die Zahl der Wechsler verdoppelt sich vielleicht auf 500 000 bis 600 000 im Jahr. Doch von Millionen, wie manche meinen, kann keine Rede sein. Denn in vielen Fällen rechnet sich ein Wechsel des Versicherers gar nicht.

Obwohl Altkunden Altersrückstellungen mitnehmen dürfen?

Richtig, aber nur einen Teil davon. Die Prämie, die der Kunde in der neuen Welt bezahlt, wird daher oft nicht kleiner sein als in der alten.

Wechsler könnten auf Leistung verzichten, um Geld zu sparen?

Solche Tarife gibt es auch im Alt-Unternehmen. Wechselt er dort, kann er seine komplette Rückstellung mitnehmen. Da wird es für die Konkurrenz noch schwieriger, ein günstigeres Angebot zu machen. Daher verstehe ich die Horrorszenarien nicht.

Lohnt der Wechsel überhaupt?

Für bestimmte Kunden schon. Wer recht teuer versichert ist, zahlt bei einem günstigeren Anbieter weniger.

Ihre Kollegen fürchten: Gute gehen weg, Schlechte bleiben, und die Prämien steigen stark?

So dramatisch wird es nicht. Wir sollten uns diesem kleinem Wettbewerb stellen – im Sinne des Kunden und im Sinne dessen, was die Politik wollte: Gutes tun, indem sie Wechselmöglichkeiten schuf.

Das bringt viel Unruhe?

Und wenn schon! Wettbewerb ist etwas Positives. Wenn wir nun ein wenig Druck bekommen, tun wir mehr – für die Kundenbindung, für vernünftige Beitragsentwicklungen, für Prävention. All dies macht attraktiv und zieht Kunden an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%