Seeheimer Kreis unterstützt Beck
SPD denkt über Müntefering-Comeback nach

In der SPD rumort es gewaltig. Parteichef Kurt Beck wird wegen seiner Strategie im Umgang mit der Linkspartei von vielen Seiten kritisiert. Angeblich gibt es nun sogar Überlegungen, den ehemaligen Parteichef und Vizekanzler Franz Müntefering als SPD-Vorsitzenden übergangsweise zu reaktivieren.

HB FRANKFURT. Der 2007 aus privaten Gründen zurückgetretene Arbeitsminister habe dabei eine Rückkehr ins Amt nicht kategorisch ausgeschlossen, falls SPD-Chef Kurt Beck als Vorsitzender zurücktrete, berichtete die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf führende SPD-Politiker, die am Freitag ein Telefonat mit Müntefering geführt haben wollen.

Der SPD-Chef wird wegen seiner Strategie im Umgang mit der Linkspartei von vielen Seiten kritisiert. Unterstützung erhielt er am Wochenende jedoch vom konservativen Seeheimer Kreis der SPD. Der Seeheimer-Sprecher Johannes Kahrs versicherte Beck seine Solidarität: „Beck hat einen Fehler gemacht - aber Fehler machen wir alle. Ich habe Beck gewählt und ich werde es wieder tun. Ich stehe hinter ihm.“

Ähnlich äußerte sich Klaas Hübner, der ebenfalls Mitglied des Seeheimer Kreises ist. „Kurt Beck bleibt Parteivorsitzender. Das ist für mich keine Frage“, sagte er dem Nachrichtenmagazin „Focus“ laut Vorabmeldung. Die gesamte Verantwortung für die Probleme liege bei der hessischen SPD.

Seite 1:

SPD denkt über Müntefering-Comeback nach

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%