Seehofer gegen ein Gipfeltreffen
Stoiber will Rentenstreit 2004 entschärfen

Im Streit zwischen CDU und CSU um einen Kinderbonus in der Rentenversicherung geht CSU-Chef Edmund Stoiber einem Zeitungsbericht zufolge davon aus, „dass sich die Führungsgremien beider Parteien mit den beiden Parteivorsitzenden spätestens Anfang nächsten Jahres treffen werden“

HB PASSAU/BERLIN. „Dann werden wir eine gemeinsame Position festlegen“, sagte Stoiber der „Bild“-Zeitung weiter einem Vorabbericht aus der Donnerstagsausgabe zufolge. Bislang hatte die CDU einen Zeitraum bis Anfang Dezember genannt, bevor sie sich in dem Streit mit ihrer bayerischen Schwesterpartei zusammensetzen wolle. In der Union waren jedoch auch Stimmen laut geworden, Stoiber und CDU-Chefin Angela Merkel sollten den Konflikt bereits zuvor auf einem Krisengipfel lösen. Stoiber wiederholte seine Überzeugung, dass sich die beiden Parteien zunächst Zeit für eine „intensive Diskussion“ nehmen sollten.

Dagegen hält Horst Seehofer von einem Krisengipfel zwischen Merkel und Stoiber zur Entschärfung des Rentenstreits hält Horst Seehofer, Sozialexperte der CSU, „gar nichts“. „Dieser Streit um die Sache, um den besseren Weg für eine Rentenreform, ist sehr sinnvoll“, sagte Seehofer der „Passauer Neue Presse“ (Donnerstag). Er reagierte damit auf Warnungen seiner CDU-Kollegen, nach denen die Debatte der Union schade. Seehofer verteidigte erneut die Renten-Reformpläne der CSU: „Ich habe alles mit Edmund Stoiber abgesprochen, wir sind uns völlig einig und halten an unserem Konzept fest.“

In der CDU dagegen wächst der Unmut: „Die Menschen wollen wissen, was wir machen, wenn wir in der Regierung wären“, mahnte Fraktionsvize Wolfgang Bosbach (CDU). Spätestens nach dem Parteitag Ende November in Leipzig müsse es ein Gipfeltreffen geben. „Seehofers Querschüsse gehen über ein normales Maß an Individualismus hinaus“, rüffelte er seinen CSU-Kollegen.

Während die CDU dafür plädiert, einen Kinderbonus in der Rentenversicherung über Steuern zu finanzieren, ist die CSU für einen Ausgleich innerhalb des Rentensystems. In der CDU hatte es ungewöhnlich heftige Kritik an dem CSU-Vorschlag gegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%