Sicherheits-Checks
Streit um die Rasterfahndung am Flughafen

Manager mit Senator Card in die schnelle Schlange, Gelegenheitsflieger mit unklaren Reiseplänen zum Extra-Check? Mit seinem Vorschlag, Passagiere in Risikogruppen einzuteilen, hat der künftige Flughafenverbands-Präsident Christoph Blume eine Menge Kritik auf sich gezogen. Warum Kontrollen nach israelischem Vorbild in der EU nicht funktionieren.
  • 4

cuk/rüd/HB DÜSSELDORF. Israels Luftfahrt verzeichnet keine Attentate - wohl auch wegen des seit Jahren bewährten Sicherheitskonzepts. Es geht nicht nur darum, die Passagiere nach ethnischer und lokaler Herkunft, Religion und Reiseroute einzuteilen, sondern auch, sie einem Stresstest zu unterziehen.

„Warum haben Sie einen Stempel aus Ägypten im Pass? Kennen Sie dort jemanden? Wohnen Ihre Eltern in Israel?" Wer vom Flughafen Tel Aviv abreisen will, muss schon vor der eigentlichen Sicherheitsschleuse Fragen dieser Art über sich ergehen lassen. Das Ziel des Sicherheitspersonals ist, aus den Reaktionen der Fluggäste Rückschlüsse auf deren Bedrohungspotenzial zu ziehen. Wer sich verhaspelt, macht sich verdächtig. Passagiere werden so in verschiedene Gefährdungsklassen eingeteilt. Das gilt auch an deutschen Flughäfen: Wer mit El Al in Berlin startet, muss sich auf ein Kreuzverhör einstellen, wenn das Reiseziel Ramallah ist.

Ein ähnliches Verfahren für Europa hatte am Dienstag der künftige Präsident des Flughafenverbands, der Düsseldorfer Flughafenchef Christoph Blume, in der "Rheinischen Post" gefordert - und damit eine Menge Kritiker auf den Plan gerufen.

Blume geht es darum, Täterprofile zu bilden und - im Umkehrschluss - deutsche Vielflieger schneller durch die Sicherheitskontrollen zu bekommen. Schließlich ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, dass ein Senator-Card-Inhaber mit Vorstandsposten ein Terror-Camp besucht hat. Auch Lehrerinnen aus dem Saarland gelten nicht als typische Attentäter.

Die Plausibilität hat der Flughafenchef auf seiner Seite, nicht aber die Political Correctness. Nicht nur beim Bundesinnenministerium stößt der Vorschlag, den Blume offenbar mit anderen Flughafenchefs nicht abgestimmt hat, daher auf wenig Gegenliebe. Europa sei bei den Sicherheitskontrollen gut aufgestellt, sagt ein Sprecher. Die Kontrollen würden weiter beschleunigt - etwa durch Nacktscanner.

Auch Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) lehnt den Vorschlag ab. Sie sieht darin einen Verstoß gegen das deutsche und europäische Gleichheitsgebot und warnte in der "Frankfurter Rundschau" vor einer Stigmatisierung von Fluggästen.

Seite 1:

Streit um die Rasterfahndung am Flughafen

Seite 2:

Kommentare zu " Sicherheits-Checks: Streit um die Rasterfahndung am Flughafen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • übrigens deutsche und andere miiteleurop. nicht musl.
    pensionisten sind viel zu abgeklärt, als daß sie noch
    an 100 jungfrauen im paradies für ein selbstmordattentat glauben könnten, sie sind auch mit
    weniger ohne attentat zufrieden und kommen schon alleine daher für sowas nicht infrage, wie sich seit
    jahrzehnten gezeigt hat, aber von der politik einfach nicht wahrgenommen werden will. die künstl.
    aufgebauten probleme bei der durchführung würde ich sogar als 70 jähr. rentner ohne schwierigkeiten lösen können.
    rentner

  • Es wird für uns alle länger dauern !
    Die Sicherheitsgebühr wird steigen wenn wir nun alle stärker kontrolliert werden (müssen )
    ich bin erst vor wenigen Tagen nach Rom geflogen , auf einem Deutschen Flughafen wurden Sicherheitskontrollen durchgeführt wie ich sie noch nie erlebte .
    ich wurde ua aufgefordert meine Stiefel auszuziehen , weil sie gesondert gescannt werden sollten .
    Und das war nicht zu der Zeit als in Rom die Päckchen an die botschaften verschickt wurden !!!
    Warum sollte also einer ,der nur nach Malle zum ballermann will sich einer solchen Prozedur unterziehen ?

  • Leute - lasst euch diesen Schwachsinn nicht gefallen !!!
    Dieser hausgemachte Terror und diese Überwachungs und " Sicherheitskontrollen".
    Steht endlich auf und entlarvt diese Lügen !!!
    Gibt es denn immer noch solche Dummköpfe und Schlafmützen, welche z.b. die offizielle Version von 9/11 glauben ?????????
    israel und der MOSSAD hatten da ihre dreckigen Finger mit im Spiel.....

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%