Sicherung des Lebensunterhalts
7,9 Millionen bekommen Hilfe vom Staat

Laut Statistischen Bundesamt ist in Deutschland die Anzahl der Bezieher von Leistungen für Mindestsicherungen gesunken. Besonders abgeschlossene und entschiedene Asylverfahren trugen maßgeblich zu dieser Entwicklung bei.
  • 3

BerlinIn Deutschland erhalten weniger Menschen staatliche Hilfe zur Sicherung ihres Lebensunterhalts. Ihre Zahl lag Ende 2016 bei knapp 7,9 Millionen, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. 2015 waren fast acht Millionen Menschen und damit 1,6 Prozent mehr darauf angewiesen. Grund für die Abnahme ist die um ein Viertel auf 728.000 gesunkene Zahl der Bezieher von Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. „Der Rückgang beruht insbesondere auf der hohen Zahl abgeschlossener beziehungsweise entschiedener Asylverfahren“, erklärten die Statistiker.

Knapp sechs Millionen Menschen bekamen Arbeitslosengeld II/Sozialgeld (Hartz IV), 2,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Etwas mehr als eine Million Frauen und Männer erhielten die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, was einem Anstieg von ebenfalls 2,3 Prozent entspricht. Die Zahl derjenigen, die Hilfe zum Lebensunterhalt außerhalb von Einrichtungen nach dem Sozialgesetzbuch benötigten, sank hingegen um 2,7 Prozent auf 133.000.

Die meisten Bezieher von Leistungen von Mindestsicherungen wohnen im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen: 2,15 Millionen Menschen waren darauf angewiesen. Danach folgen Niedersachsen (768.718), Berlin (671.169), Bayern (662.409) und Baden-Württemberg (645.134).

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sicherung des Lebensunterhalts: 7,9 Millionen bekommen Hilfe vom Staat"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Diese Zahl ist nicht nur eine Zahl sie gehört dazu, wenn ich davon spreche das
    Deutschland Gesellschaftlich kaputt ist. Man kann nur hoffen das es Wirtschaftlich keine Krise gibt. Dann werden die Renten massiv gekürzt um Sozialgeld bezahlen zu können und die Gewalt die schon hoch ist wird explodieren.

    Der Bürgermeister von Altana ist nicht nur Opfer sondern auch Täter, genau wie der Täter auch Opfer ist. Opfer sind beide von Merkels Politik der ungehemmten Einwanderung und ihre Folgen. Man darf Menschen in Deutschland das Wasser nicht mehr abstellen , dass ist eines Humanen Landes nicht würdig . Wo soll man Waschen, im Fluss und da auch Baden und Trinken? Das führt zu solchen Taten.

    Da kommen dann solche Meldungen wie 8 Millionen bekommen Sozialgeld Miete ,Wasser Strom und man sitzt selber zu Haus und ohne Wasser.

    Das ist so wenn ich in das Amt gehe mit Kopierten Geburtsschein und Abstammungsurkunde und die Tante will mich zurück schicken weil sie die Originale braucht. Während ein Tisch weiter die Mitarbeiterin sich ergießt vor Freundlichkeit und fehlende Papiere kein Problem ist.

  • Interessant wäre es zu erfahren, wie hoch der Asylantenanteil ist und wieviel das den arbeitenden Deutschen Michl kostet? Vermutlich sind diese Zahlen so hoch, dass sie niemals veröffentlicht werden.

    1 Million Flüchtlinge kosten den Deutschen Staat bis zu deren Lebensende ca. 450.000.000.000,00 Euro (450 Milliarden Euro). Diese Zahl nannte Prof. Sinn in einem intervies vom 07.11.2017.

    Wenn es dann nur bei 1 Million Flüchtlingen bleibt! Dazu noch Familiennachzug und anschließend Familiennachzug für den Familiennachzug etc...

    Danke, Frau Merkel!

  • Kosten: ca. 8 Mio. x 12000€/anno ungefähr 96 Mrd. € / Jahr !

    Wir, die produktiv arbeitende Bevölkerung müssen dies und den ganzen Staatsapparat mit seinen Pensionen etc. erarbeiten und bezahlen. Jeder produktiv arbeitende Zeitgenosse müßte sofort das Bundesverdienstkreuz erhalten.
    Wahrlich, wir sind die personifizierte Wohlfahrt und die wahren Christen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%