Sigmar Gabriel: Kein Glaube an einen baldigen SPD-Kanzler

Sigmar Gabriel
Kein Glaube an einen baldigen SPD-Kanzler

SPD-Chef Gabriel glaubt laut einem Medienbericht nicht an einen baldigen Kanzler aus den eigenen Reihen. Seiner Partei bescheinigt er „nur ein Potenzial von 27 Prozent“. Aktuelle Umfragen sehen die SPD noch schlechter.
  • 2

HamburgSPD-Parteichef Sigmar Gabriel macht sich nach einem Bericht des „Spiegel“ wenig Hoffnung auf eine baldige Übernahme des Kanzleramts durch einen Sozialdemokraten. Es könne „sehr lange dauern, bis wir wieder den Kanzler stellen“, sagte Gabriel nach einem Vorabbericht des Magazins vom Freitag bei der jüngsten SPD-Vorstandsklausur in Brandenburg. Zwischen Union, Grünen und Linkspartei bleibe der SPD „nur ein Potenzial von 27 Prozent“, stellte der Parteichef den Angaben zufolge fest.

Die SPD stagniert in Meinungsumfragen seit Monaten bei Werten um die 25 Prozent. Laut „Politbarometer“ und „Deutschlandtrend“ vom Freitag kommen die Sozialdemokraten derzeit sogar nur auf 24 Prozent, während die Union über 40 Prozent erreicht. Dabei hat die SPD in der großen Koalition sozialdemokratische Prestigeprojekte wie den Mindestlohn, die Rente mit 63 oder die Frauenquote durchgesetzt. Eine von der Partei in Auftrag gegebene Studie bescheinigte der SPD zuletzt ein „Imageproblem“ und die Verfasser rieten der Partei, öfter auf Konfrontationskurs zur Union zu gehen.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sigmar Gabriel: Kein Glaube an einen baldigen SPD-Kanzler"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • SPD, das tut weh!
    ------------
    Sie kreucht bei 25% dahin, das sind aber noch 23% zuviel!
    Ihr "großer Kanzlerkandidat" Gabriel will Kanzler werden. Er hat immerhin eine Zuspruchsrate zwischen 1% und 5%. Er hat also alle Chancen!

  • Wenn man die Nichtwähler berücksichtigt, dann ist die SPD bei der letzten BT-Wahl eine 17% Partei ! Volkspartei ?

    " .....Prestigeprojekte wie den Mindestlohn, die Rente mit 63 oder die Frauenquote durchgesetzt."

    Für wen wurde die Frauen-Quote gemacht ? Für die Friseuse & Co. ?
    Wer profitiert von der Rente mit 63 ? Sehr, sehr viele ?
    Die Rieste-Rente ist eine Volksverars..ung und kommt einem Betrug nahe !
    Mindestlohn ? Hatte Deutschland vor ROT/GRÜN nicht nötig !!!
    Vor ROT/GRÜN hatten wir ein gutes seriöses Arbeitsrecht !

    Die Einführung des kranken Lobbyismus und die private, profitable Vorteilnahme einiger SPD-"Volksvertreter" bleibt unvergessen !

    Die Kompetenzleere + Abgeordnetenliste + Fraktionszwang ist ein weiteres Problem unserer Demokratie und Ihrer Partei(en) !

    Bis 2003 war ich SPD-Wähler (nicht immer), aber ich befürchte, ich werde es nicht mehr ! Sehe mit diesen "Spitzen"-Politikern und deren verfahrene Politik keine Zukunft !

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%