Sonderparteitag entscheidet über Nachfolge
NRW-SPD-Vorsitzender will Amt aufgeben

Der SPD-Vorsitzende von Nordrhein-Westfalen, Jochen Dieckmann, will sein Amt aufgeben. Das kündigte der 59-Jährige am Montag bei der Präsidiumssitzung seiner Partei an.

HB DÜSSELDORF. Ein entsprechender Bericht des WDR wurde in Parteikreisen bestätigt. Über einen Nachfolger soll ein Sonderparteitag zu Beginn des kommenden Jahres entscheiden. Im Juli 2005 war der Jurist und Verwaltunsgexperte aus Bad Godesberg nach der Wahlniederlage der SPD in NRW mit 94,9 Prozent zum neuen Chef des größten SPD-Landesverbandes gewählt worden.

In der ehemaligen rot-grünen Landesregierung war er zunächst Justizminister und später Finanzminister. Der 59-Jährige ist mit der Bonner Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann verheiratet, die SPD- Bundesvize ist.

Die nordrhein-westfälische SPD hatte zuletzt mit niedrigen Umfragewerten zu kämpfen. In einem Kommentar der "Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ)" hieß es dazu, der Rücktritt symbolisiere das ganze Ausmaß der Krise, in der sich der einstmals einflussreichste Landesverband befinde. Den Verlust der Regierungsmacht im Mai 2005 nach 39 Jahren habe die NRW-SPD bis heute nicht verkraftet. Der Rücktritt Dieckmanns sei auch eine Chance: schneller, lauter und aggressiver nach vorne zu marschieren.

In der "Rheinischen Post" heißt es zum gleichen Thema:
"Eigentlich wollte sich die NRW-SPD bis 2008 Zeit lassen, um über die Spitzenkandidatur zur Landtagswahl 2010 zu entscheiden. Nach der Ankündigung Dieckmanns im engen Parteizirkel ist dieser Fahrplan gründlich über den Haufen geworfen: Wer nächstes Jahr Nachfolger wird, ist der Spitzenkandidat und damit Herausforderer von Jürgen Rüttgers. Nach Lage der Dinge läuft alles auf Fraktionschefin Hannelore Kraft hinaus. Es wäre das erste Mal in der NRW-Geschichte, dass eine Frau zur Macht drängt."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%