Sonderparteitag
Sozialdemokraten wählen Jens Bullerjahn zum Parteivize

Nach der Wahl von Kurt Beck zum neuen SPD-Chef ist auch sein Vize vom Berliner Sonderparteitag angenommen worden. Der Finanzminister Sachsen-Anhalts, Jens Bullerjahn, ist neuer stellvertretender Vorsitzender der SPD.

HB BERLIN. Bullerjahn erhielt er am Sonntag 84,79 Prozent der Stimmen. Es gab 22 Enthaltungen und 42 Nein-Stimmen. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Der 43-jährige Hallenser war im November 2005 in Karlsruhe mit dem besten Ergebnis aller Kandidaten in den SPD-Vorstand gewählt worden.

Bullerjahn ist einer von fünf stellvertretenden Vorsitzenden. Die Wahl wurde notwendig, weil der bisherige Vize Kurt Beck zum SPD-Vorsitzenden gewählt wurde. Die anderen vier Stellvertreter sind die Bonner Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann, die Gesundheitspolitikerin Elke Ferner, Bundesfinanzminister Peer Steinbrück und die baden-württembergische SPD-Vorsitzende Ute Vogt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%