Sonntagsfrage
Union profitiert in Umfrage von Merkel

Die Union gewinnt ein Prozent in den Umfragen hinzu und liegt trotz der herben Wahlniederlage in NRW bei 32 Prozent. Die SPD stagniert bei 27 Prozent, die Piraten bekämen zwölf Prozentpunkte.
  • 6

BerlinZwei Wochen nach der historischen Wahlniederlage in Nordrhein-Westfalen hat die Union im Bund nach einer am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Umfrage wieder leicht zugelegt. CDU/CSU kommen auf 32 Prozent, das ist ein Punkt mehr als in der Vorwoche. Bei der FDP lässt der Schub durch das gute Abschneiden in NRW und Schleswig-Holstein wieder nach: Fünf Prozent der Wähler würden für die Liberalen stimmen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. In der Vorwoche waren es noch sechs Prozent.

Die SPD bleibt der Umfrage für "Stern" und RTL zufolge bei 27 Prozent. Unverändert sind auch die Werte für die Grünen mit 13 Prozent und die Linkspartei mit sechs Prozent. Die Piraten büßen einen Punkt ein und liegen mit zwölf Prozent wieder knapp hinter den Grünen. Rot-Grün hat mit zusammen 40 Prozent weiterhin einen Vorsprung von drei Punkten vor Schwarz-Gelb (zusammen 37 Prozent).

Die Union leide noch immer unter dem Wahldebakel in NRW, ist Forsa-Chef Manfred Güllner überzeugt. Generell gebe es jedoch eine Korrelation zwischen den nach wie vor guten Umfragewerten für Bundeskanzlerin Angela Merkel und denen der Union. Daher sei die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Union in den nächsten Wochen wieder zulege, sagte Güllner dem "Stern". Forsa befragte vom 21. bis 25. Mai 2500 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sonntagsfrage: Union profitiert in Umfrage von Merkel"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das Volk nicht- stimmt
    Gruß Tobi05

  • Die Umfragen sind doch getürkt ,zum Vorteil von Merkel u.

    Schäuble .Das Volk ist gegen Merkel u.Schäuble u. trotzdem

    wurden sie von der Klientel auf Platz 1 u. 2 gesetzt .

    Langsam reichts ,das Volk ist nicht verblödet !

  • BerndM
    sag isch doch schon lange
    Diese Umfrage, die ja immer dann kommen, wenn es kneift, sind reine Manipulation. Die Bürger sollen damit in eine bestimmte Richtung gedrängt werden.
    Wenn also die angebliche Mehrheit Merkel gut findet, springt der dumme deutsche Michl auf den Zug auf. Genau das ist der Sinn dieser Umfragen
    Ich würde zu gerne mal wissen, welche Personen da befragt werden und vor allem wie die Fragen geteltl werden

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%