Sozialverband will Jobs für Arbeitslose schaffen
Caritas plant Tausende neue Stellen

Caritas will mehreren tausend Arbeitslosen einen Job im sozialen Bereich anbieten. Der Verband will sein Angebot insbesondere an jugendliche Bezieher des zukünftigen Arbeitslosengeldes II richten.

HB BERLIN.

Der Sozialverband Caritas plant die Schaffung von mehreren tausend Jobs für Arbeitslose im sozialen Bereich. Das sagte Georg Cremer, Generalsekretär des Verbandes, am Samstag im Deutschlandradio Berlin. Caritas will demnach vor allem jugendliche Arbeitslose ansprechen, die in Zukunft Arbeitslosengeld II beziehen werden. Diese Arbeitsplätze würden von der Bundesagentur für Arbeit mit ein bis zwei Euro pro Stunde unterstützt, sagte Cremer.

Nach Angaben Cremers hat der Sozialverband vor allem Bedarf an Arbeitskräften, die sich um alte und kranke Menschen kümmern. «Es gibt viel gesellschaftlich nützliche Arbeit bei der Begleitung von Menschen, die wir jetzt nicht bezahlen können», sagte der Generalsekretär. Reguläre Arbeitsplätze sind Cremer zufolge nicht in Gefahr. Die Arbeitsplätze würden zusätzlich geschaffen und sollen eine berufsqualifizierende Komponente enthalten. Dies biete den Jugendlichen einen Einstieg in die Berufswelt und in eine Qualifizierung. Die jugendlichen Arbeitslosen sollen durch Programme, die vom Verband erstellt werden, angeleitet werden. Außerdem sollen Mitarbeiter als Ansprechpartner zur Verfügung stehen, sagte Cremer weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%