SPD-Parteitag
Schröder stärkt Gabriel den Rücken

Alt-Kanzler Schröder und der SPD-Chef waren sich in den vergangenen Jahren nicht immer grün. Nun appelliert Schröder an die Genossen, Gabriels Kurs zu folgen. Und erinnert an die Grundlage des einstigen Parteierfolges.

BerlinAlt-Kanzler Gerhard Schröder hat sich jahrelang nicht mehr auf SPD-Parteitagen blicken lassen. Doch jetzt schaltet er sich wieder ein. Gleich zu Beginn des Parteitages am Donnerstag in Berlin meldete er sich zu Wort, um SPD-Chef Sigmar Gabriel demonstrativ den Rücken zu stärken.

Der vor kurzem verstorbene frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt habe die SPD in den 70er Jahren als eine Partei der wirtschaftlichen Kompetenz in der Mitte der Gesellschaft verankert, sagte Schröder. „Das war eine Grundlage für unseren Erfolg. Und das ist das, was Sigmar Gabriel jetzt versucht und wofür er jede Unterstützung braucht“, sagte Schröder in einer Rede zum Gedenken an Schmidt, an den SPD-Politiker Egon Bahr und den Schriftsteller Günter Grass.

Schröders Einsatz ist beachtlich. Zuletzt war Schröder, Kanzler von 1998 bis 2005, vor acht Jahren auf einem SPD-Parteitag aufgetreten. Sein Verhältnis zum amtierenden SPD-Chef war in der Vergangenheit nicht frei von Problemen. Gleichwohl sind sich die beiden einig, dass die SPD in der Mitte der Gesellschaft verankert sein muss und einen wirtschaftsfreundlichen Kurs fahren sollte. Gabriel erntet von der Parteilinken herbe Kritik für seinen Öffnung zur Wirtschaft. 

 

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%