SPD-Politikerin schließt Zusammenarbeit aus: Ypsilanti erteilt Linken eine Absage

SPD-Politikerin schließt Zusammenarbeit aus
Ypsilanti erteilt Linken eine Absage

Zehn Tage vor der Landtagswahl hat die SPD-Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti erneut jede Zusammenarbeit mit der Linkspartei ausgeschlossen. Sie wolle sogar verhindern, dass die Lafontaine-Partei in den Landtag komme. Auch einer Großen Koalition erteilte sie eine Absage.

HB FRANKFURT/MAIN. "Es bleibt definitiv dabei: Mit der Linkspartei wird es keine Zusammenarbeit geben - weder so noch so", sagte Ypsilanti in einem Interview der "Bild"-Zeitung: "Mein Ziel ist, dass die Linkspartei gar nicht in den Landtag kommt."

Zugleich sprach sich die SPD-Landesvorsitzende gegen eine Große Koalition nach der Hessenwahl aus: "Dafür ist im Wahlkampf zuviel passiert, das eine Zusammenarbeit praktisch unmöglich macht." Auch inhaltlich gebe es kaum Gemeinsamkeiten zwischen der SPD und der Union von Ministerpräsident Roland Koch: "Im Wahlkampf drischt die CDU auf uns ein - da können sie kaum erwarten, dass wir helfen, damit Koch Ministerpräsident bleibt, wenn er die Wahl verliert."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%