SPD-Spitzenkandidatur
Sigmar Gabriel traut sich Kanzler zu

Bis Anfang 2013 wollen die Sozialdemokraten ihren Kanzlerkandidaten bestimmen. Die besten Chancen liegen derzeit wohl bei Ex-Finanzminister Peer Steinbrück. Aber auch SPD-Chef Sigmar Gabriel traut sich das Spitzenamt zu.
  • 27

BerlinSPD-Chef Sigmar Gabriel hält eine Kanzlerkandidatur von Peer Steinbrück noch nicht für ausgemacht und würde sich auch selbst das Spitzenamt zutrauen. „Wer sich den Job des Kanzlerkandidaten und Kanzlers nicht zutraut, braucht nicht an die Spitze einer großen Partei zu gehen“, sagte er „Spiegel Online“. Er fügte hinzu: „Ob man es aber am Ende macht oder ob man zu dem Schluss kommt, dass jemand anderes besser geeignet ist - das muss man souverän entscheiden. Wer diese Souveränität nicht hat, sollte die Finger vom Parteivorsitz lassen.“

Die Sozialdemokraten wollen bis Anfang 2013 ihren Spitzenmann für die nächste Bundestagswahl bestimmen. Derzeit werden Ex-Finanzminister Steinbrück die besten Chancen eingeräumt. Auf die Frage, ob er es überhaupt noch für möglich halte, dass innerparteilich mehr als ein Kandidat antrete, sagte Gabriel: „Na klar.“

Er ließ zudem eine Präferenz erkennen, den Kanzlerkandidaten per Urwahl durch die SPD-Mitglieder zu bestimmen. Diese Idee habe er „überhaupt nicht“ beerdigt. Er werde einen Verfahrens- und einen Personalvorschlag machen. Eine Spaltung der SPD in einem solchen Fall befürchtet Gabriel nicht: „Im Gegenteil. Die Erfahrungen damit - zum Beispiel in Schleswig-Holstein - zeigen, dass solche Mitgliederentscheidungen ungeheuer mobilisierend wirken.“

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " SPD-Spitzenkandidatur: Sigmar Gabriel traut sich Kanzler zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Schon den neuesten Bericht der OECD gelesen, wie deutsche Politiker die Bildung in Deutschland abschaffen?? Wieder nur Rügen für deutsche Politiker, Dank Ihrer Mithilfe wohl?!

  • Sie sollten sich vielleicht mal generell etwas informieren. Das was Sie hier für eine verbal-entgleißten Müll von sich geben spiegelt keinesfalls den Ist-Zustand der Politiker wieder.
    Schon alleine, dass Sie Herrn Schäuble mit Frau Von der Leyen verwechseln zeigt, dass Sie keine Ahnung haben. Das Renteneintrittsalter gehört in das Sozialministerium, nicht ins BMF.

    Mit der BuWe in fremde Länder einmarschieren? Um das zu erreichen halbieren wir die Truppenstärke?--> Unlogisch!
    Invasionsarmee?? Selbst Liechtenstein würde sich vor dieser Streitmacht nicht fürchten.

    Die Produktion von BioSprit geht eindeutig auf Rot-Grüne Zeiten zurück. Falls Sie da schon geboren waren, das war von 1998-2005 unter Trittin und wurde unter Gabriel weitergepeitscht.

    "Ich will Tote sehen"? Minderbemittelt um nicht zu sagen assozial. Seit Hitler haben sich ALLE Regierungsmitglieder für Frieden in Europa eingesetzt! (Falls Sie in Geographie ebenso schlecht sind wie in Geschichte: Afghanistan liegt in Asien)

    Zugegebener Maßen, Politiker machen Fehler und auch wenn diese sich in der letzten Zeit gehäuft haben, sind sie keines weg solche Charakterschweine, wie Sie sie beschrieben haben.
    Im Gegenteil, ich zweifele Ihren Charakter an. Nicht an Ihrer Intelligenz. Sie haben ja schon zur Genüge zur Schau gestellt, dass diese sich irgendwo zwischen Enddarm und Unterhose verabschiedet hat.

    Kann man sich solchen NACHWUCHS leisten???

  • Steinbrück, dieser Schuldenmacher als Kanzler? Niemals! Mehr wie Schulden kann und will er nicht. Es reicht schon ein Hr. Schäuble: Rente erst mit 69 nur für deutsche. Andere EU dürfen nicht solange arbeiten. Sie sollen das deutsche Geld noch vergeuden können oder eine Frau Merkel: Ich will in jedes Land einmarschieren, deshalb Umwandlung der Bundeswehr von der Landesverteidigung in eine Invasionsarmee. Ich will endlich Tote überall sehen, deshalb Umwandlung von Lebensmittel in Treibstoff! Kann sich Deutschland solche Politiker leisten?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%