SPD verliert und gewinnt trotzdem
Ergebnis der Landtagswahl in Brandenburg 1999

Zweistellige Verluste musste die SPD bei der Landtagswahl 1999 hinnehmen. CDU und PDS verbuchten damals deutliche Gewinne. FDP und Grüne scheiterten.

HB HAMBURG. Bei der Landtagswahl in Brandenburg am 5. September 1999 blieb die SPD trotz zweistelliger Verluste mit 39,3 Prozent stärkste Fraktion. Die Sozialdemokraten büsten damit aber fast 15 Prozent gegenüber der Wahl von 1994 ein. Deutliche Zugewinne verbuchten CDU und PDS. Die CDU bekam 26,5 Prozent der Stimmen und damit 7,8 Prozent mehr als fünf Jahre zuvor. Das Ergebnis der PDS mit 23,3 Prozent lag knapp fünf Prozent über dem von 1994. Auf Anhieb schaffte die DVU mit 5,3 Prozent den Sprung ins Parlament, während FDP (1,9 Prozent) und Grüne (1,9 Prozent) an der Fünf-Prozent-Hürde scheiterten.

Wahlberechtigte: 2 056 834
Wähler: 1 116 874
Wahlbeteiligung: 54,3 Prozent (1994: 56,3)
Gültige Erststimmen: 1 093 904
Gültige Zweitstimmen: 1 102 360

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%