„Spiegel“-Bericht: Manipuliert die Arbeitsagentur ihre Erfolgsbilanz?

„Spiegel“-Bericht
Manipuliert die Arbeitsagentur ihre Erfolgsbilanz?

Schwere Vorwürfe gegen die Bundesagentur für Arbeit: Sie soll insbesondere Langzeitarbeitslose schlecht betreut und die Arbeitslosenstatistik manipuliert haben. SPD und Linke sind empört und fordern Konsequenzen.
  • 32

BerlinDer Bundesrechnungshof wirft der Bundesagentur für Arbeit (BA) einem Bericht des „Spiegel“ zufolge „Fehlsteuerungen“ bei der Vermittlung von Arbeitslosen und „Manipulationen“ bei der Statistik vor. Im einem Prüfbericht kritisierten die Rechnungsprüfer vor allem, dass die Agenturen sich auf die Kunden konzentrierten, die am ehesten auch ohne Hilfe auf dem Arbeitsmarkt unterkämen, schreibt das Magazin. Weil jede Vermittlung im internen Zählsystem gleich viel wert sei, versuchten die Agenturen so, hohe Vorgaben aus der Zentrale zu erfüllen. Dagegen würden Arbeitslose mit Vermittlungshemmnissen schlechter betreut, da es schwerer sei, mit ihnen die Ziele zu erreichen.

Der Rechnungshof hatte laut „Spiegel“ in einer Stichprobe 7 der 156 Arbeitsagenturen sowie 7 Regionaldirektionen drei Monate lang untersucht. „Die Tatsache, dass wir in allen geprüften Agenturen Fehlsteuerungen festgestellt haben, zeigt, dass es sich um ein grundsätzliches Problem handelt“, heißt es im Fazit.

So hätten die Prüfer festgestellt, dass die Arbeitsvermittler in den drei Monaten für mehr als 50 Prozent der Langzeitarbeitslosen keinen Stellensuchlauf gemacht und zu 45 Prozent keinen ernstzunehmenden Kontakt aufgenommen hätten. Es gebe eine interne Weisung, wonach nur aussichtsreiche Bewerber sofort einen Termin beim Vermittler bekommen sollten. Um die Ziele zu erfüllen, sei an der Statistik geschraubt worden. Lehrlinge, die ohnehin von ihrer Firma übernommen werden sollten, seien als erfolgreich vermittelt gezählt worden. „Die bloße Erfassung von sicheren Übertritten mit dem Ziel einer Zählung stellt aus unserer Sicht eine Manipulation dar“, heißt es in dem Rechnungshofbericht.

Die BA sagte am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa, sie nehme die Ergebnisse des Berichts sehr ernst. „Wir gehen allen angemahnten Fällen konsequent nach“, sagte eine Sprecherin. In einem Fall habe es personalrechtliche Konsequenzen gegeben. Den Vorwurf „systematischer Manipulationen“ wies sie zurück. Die Manipulationsanfälligkeit des Vermittlungsverfahrens sei aber auch der BA schon aufgefallen. „Wir haben ein reges Interesse daran, das Verfahren weiterzuentwickeln“, sagte die Sprecherin. Der Bericht des Bundesrechnungshofs gebe nun den Anreiz dazu.

Seite 1:

Manipuliert die Arbeitsagentur ihre Erfolgsbilanz?

Seite 2:

Linkspartei fordert externe Überprüfung der Vorwürfe

Kommentare zu " „Spiegel“-Bericht: Manipuliert die Arbeitsagentur ihre Erfolgsbilanz?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Mythos Fachkräftemangel: Die neue Inländerdiskriminierung
    Michael Brückner

    Immer lauter fordern Unternehmen und Politik den ungehinderten Zuzug ausländischer Arbeitnehmer. Dabei sind viele deutsche Fachkräfte arbeitslos. Sie werden künftig gegenüber Ausländern ganz gezielt benachteiligt.



    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-brueckner/mythos-fachkraeftemangel-die-neue-inlaenderdiskriminierung.html

  • Ja, tut sie!
    Ich möchte speziell hinweisen auf die wahren Arbeitslosenzahlen und Fakten zu Hartz 4 und 1 Euro Jobs... Ferner auf die wahren Arbeitslosenzahlen bei Akademikern!

    Quelle: Via eMail an “Politik im Spiegel” Jeder darf diesen Bericht unter Hinweis auf die Autorin frei verwenden

    http://politik-im-spiegel.de/die-tatschlichen-arbeitsmarktzahlen-april-2013/

    Die wahren Zahlen

    http://www.volksprotest.de

    Lösungen und Alternativen siehe Forum!

    Akademiker und Vollbeschäftigung? Die perfekte Illusion durch manipulierte StatistikenJens Romba

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/jens-romba/akademiker-und-vollbeschaeftigung-die-perfekte-illusion-durch-manipulierte-statistiken.html

    Von wegen Aufschwung - mit der deutschen Wirtschaft geht es bergab

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/von-wegen-aufschwung-mit-der-deutschen-wirtschaft-geht-es-bald-bergab.html


    Die USA stecken bereits hier und jetzt in einer RezessionMike Shedlock


    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/mike-shedlock/die-usa-stecken-bereits-hier-und-jetzt-in-einer-rezession.html

    Die neue Inländerdiskriminierung

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-brueckner/mythos-fachkraeftemangel-die-neue-inlaenderdiskriminierung.html

  • Allerdings: Was nutzt die beste Auswertung, wenn schon der Grundstock offensichtlich gefälscht ist. Schon erstaunlich, wie man das deutsche Volk belügen kann und dieses es auch zulässt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%