Sprudelnde Steuereinnahmen Wie die Bürger gemolken werden

Werden die Deutschen über Gebühr belastet? Die nackten Zahlen belegen, dass der Staat vor allem bei versteckten Steuern abkassiert. Das sorgt für Unmut. Droht ein Aufstand der Steuerzahler?
Update: 16.05.2012 - 16:39 Uhr 40 Kommentare
Überfordert der Staat die Bürger? Steuerzahler wehren sich gegen zu hohe Lasten. Quelle: dpa

Überfordert der Staat die Bürger? Steuerzahler wehren sich gegen zu hohe Lasten.

(Foto: dpa)

BerlinImmerhin geht die Rechnung der Politik auf. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihre Kabinettsmitglieder bekommen deutlich mehr Geld. Die Ministerrunde beschloss am Mittwoch in Berlin die erste Erhöhung der eigenen Bezüge nach zwölf Jahren. Kanzlerin, Bundesminister und Parlamentarische Staatssekretäre bekommen demnach in drei Schritten bis August 2013 insgesamt eine Gehaltsanhebung von 5,7 Prozent. Auch wenn die Anhebung legitim sein mag, wirft sie doch ein Schlaglicht auf die gegenwärtige Verteilungsdebatte. Wer bekommt für was wieviel? Und: Ist der Staat der lachende Gewinner und der Bürger der ewige Draufzahler?

Für den Bund der Steuerzahler liegt auf der Hand, dass der Bürger im wahrsten Wortsinn zur Melkkuh des Staates geworden ist. „Die deutschen Steuerzahler zahlen in diesem Jahr so viele Steuern wie nie zuvor“, sagte Verbandsvizepräsident Reiner Holznagel Handelsblatt Online. Die jüngste Steuerschätzung habe zudem gezeigt, dass die Steuerquellen weiterhin „stark sprudeln“ werden. Nicht nur Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), sondern auch seine Länderkollegen könnten sich über gut gefüllte Kassen freuen. „Umso unverständlicher ist es, dass gerade einige Bundesländer den Abbau der kalten Progression im Bundesrat verhindert haben“, kritisierte Holznagel. „Auch die kalte Progression führt dazu, dass die Finanzminister deutliche Mehreinnahmen verbuchen, aber diese heimlichen Steuererhöhungen sind ungerecht und müssen schnellstmöglich abgebaut werden.“ Gerade kleinere und mittlere Einkommen würden vom Abbau der kalten Progression profitieren.

Nach Angaben des Steuerzahlerbundes wird der Staat allein in diesem Jahr 8,5 Milliarden Euro zusätzlich über heimliche Steuererhöhungen einnehmen. Bei einem durchschnittlichen Lohn- und Einkommensanstieg von drei Prozent könnte demnach dieser Betrag für 2012 erwartet werden. 2011 hat der Fiskus durch diese heimlichen Steuererhöhungen rund 4,5 Milliarden Euro zusätzlich eingenommen. Der Steuerzahlerbund versteht unter heimlichen Steuererhöhungen die kalte Progression sowie die Steuererhöhungen aufgrund der allgemeinen Einkommensentwicklung.

Wie der Steuerzahlerbund für das Hamburger „Abendblatt“ berechnet hat, muss ein Ehepaar mit einem gemeinsamen zu versteuernden Einkommen von 40.000 Euro im Jahr 2010 nach Lohnsteigerungen von rund 6,4 Prozent (3,3 Prozent 2011 und 3,1 Prozent 2012) im Jahr 2012 insgesamt 696 Euro mehr Einkommenssteuer inklusive Solidaritätsbeitrag zahlen. Damit führt eine Lohnsteigerung um 6,4 Prozent zu einer Erhöhung der Steuerlast um 12,88 Prozent, so die Berechnung. Gut die Hälfte davon (350 Euro) resultiert aus heimlichen Steuererhöhungen. Der Staat kassiert demnach überproportional bei jeder Lohnsteigerung ab.

Millionen-Steuerplus für den Bund

Union und FDP einiger über Mini-Entlastung
Seite 1234Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Sprudelnde Steuereinnahmen - Wie die Bürger gemolken werden

40 Kommentare zu "Sprudelnde Steuereinnahmen: Wie die Bürger gemolken werden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @ Diodora, go back under your rock. The language you used is out. Not cool anymore. Gottesgebet is your name.

  • @Demokratin
    Die Nazis haben auch Wörter wie "Emporkömmling", "Abkömmling" und "Propaganda" benutzt. Genauso wie sie grade. Sind sie jetzt ein Nazi? Was schreiben sie denn hier für eine wortklauberischen Unsinn. LOL

  • 16.05.2012, 22:01 UhrAnonymer Benutzer: SteuerKlasseEins

    "Die Lösung: Schluss mit dem "Gutmenschentum", Schluss mit dem mächtigen Staatsapparat. Kürzung des Staats auf ein Minimum. Rückkehr zur Marktwirtschaft und zur Freiheit, dem gerechtesten System das es gibt."

    Na endlich geben Sie sich als rechten Emporkömmling zu erkennen. Das Wort Gutmenschen stammt aus der NS Zeit unter Hitler. Sind Sie Göbbels Abkömmling? Man könnte es so interpretieren, so wie Sie hier Propaganda betreiben.

    Die Neue Rechte ist schon sehr viel vertreten. Da hatte Professor Heitmeyer Anfang des Jahres völlig zu recht darauf hingewiesen.

  • 16.05.2012, 19:11 UhrAnonymer Benutzer: SteuerKlasseEins

    Sie reden vielleicht einen totalen Schwachsinn!! Da wird einem ja speiübel! Diese BRD ist sowas von rechts eingestellt! Und Sozialismus ist links!! Mangelt es Ihnen viell an Bildung?!

  • 16.05.2012, 21:37 UhrAnonymer Benutzer: Geldverschwendung_stoppen

    Ich kann Ihnen da nur recht geben! Ich hatte auch 1 Jahr in der Verwaltung Landkreis gearbeitet und jetzt muß ich wieder in der Stadverwaltung arbeiten (!Euro Job). Da wird das Geld zum Fenster hinaus geworfen, dass es eine wahre "Pracht" ist.

    Der ÖD ist mit der größte Geld_Verschwender. Ist aber so gewollt...einen aufgeblähten ÖD. Da der Staat noch mehr kontrollieren und überwachen will. Diktatur lässt grüßen!

    Ach ja, wir betreiben auch wieder Prävention im Jugendamt (dahtte ich mal gearbeitet), genau wie unter Hitler. Dahinter steckt die Wirtschaft mit ihrem Lobbyismus! Mir tun die jungen Leute einfach nur noch leid.

  • 16.05.2012, 18:59 UhrAnonymer Benutzer: demokrat1

    Danke für Ihren treffenden Kommentar! D hat genug Geld, es muß nur richtig verteilt werden.

    Arbeitslose sind bewusst gewollt um auszubeuten und zu unterdrücken!

    Im übrigen hat seid Schröder nur der Normalverdiener immer mehr bezahlen müssen. Die höheren Einkommen hatten immer profitiert! Ich weiß das, da ich mal für einen Lohnsteuerverein gearbeitet hatte. Einkommen über 50.000 Euro im Jahr sind die eindeutigen Gewinner. Je mehr Einkommen, destso mehr kann man von der Steuer absetzen und dabei gewinnen!

  • 16.05.2012, 17:21 UhrAnonymer Benutzer: SteuerKlasseEins

    War mir doch gleich klar, dass Sie hier nur Propaganda für eine Partei machen. Und das auch noch für eine rechte dazu.

    Sie haben es immer noch nicht begriffen das GELD eben KEINE WARE IST, sondern NUR EIN REINES TAUSCHMITTEL!!!

    Aber das wollen sie ja gar nicht. Da Sie gerade das ach so verehrte Geld als Götze hier verkaufen. Damit die Partei der Vernunft an die Macht kommt. Nach einer Machtübernahme der Partei wird sich der Bürger aber noch die alten Parteien zurück wünschen.

    Wenn das Geldsystem und die bestehenden Machtstrukturen, die Hierarchien, NICHT verändert werden, wird sich gar nichts ändern. Es werden nur die Machtverhältnisse verschoben. Und das der Kapitalismus sich dem Faschismus gegenüber steht, sollte auch ALLEN wirklich klar sein!

    Dann nur zu, wenn die Bürger das so wollen. Der Deutsche hat ja darin Erfahrung und bestens im Faschismus mitgemacht. Also sollte es ihm ja auch nicht wieder daran ermangeln. Neue Wörter wurden bereits geschöpft.Und zwar die, aus der Nazizeit erst letztens im öffentl.rechtl. Fernsehen. Im Tatort! "Gutmensch" z. Bsp.

    Es ist einfach nur widerlich wie Menschen so sein können.

  • 16.05.2012, 17:00 UhrAnonymer Benutzer: SteuerKlasseEins

    Ihre Antwort stimmt so nicht! Sie verwechseln da Äpfel mit Birnen! Sozialismus hatten wir nämlich noch NIE! Oder lassen Sie sich von der Propaganda auch blenden?

    Was wir haben ist wieder eine Feudalgesellschaft 2.0, die in Wahrheit noch nie wirklich abgeschafft wurde. Denn durch das bestehende Geldsystem mit seinen Zinsen ist die arbeitende Bevölkerung eh versklavt. Und wie ein Forist hier schon bemerkte...die arbeitenden Menschen werden immer mehr zahlen müssen, weil die Zinsen dies erfordern und täglich anwachsen! Gewiner sind nur ein paar kleine Minderheiten. Nämlich die, die ihre Nullen im PC in Sachwerte umtauschen! Ohne dafür Kredite aufzunehmen! Alle anderen werden sich noch wundern, denn dieses elektronische "Geld" ist nichts weiter als verarsche der Bürger. Das dumme ist nur, dass die Mehrheit das immer noch nicht begriffen hat und sich selber den eigenen Ast absägt auf dem es sitzt. Denn mit der Geldvermehrung (anlegen des "Geldes") haben wir schon 90% rein fiktives "Geld", sprich lauter Zahlen im PC, ohne das da Werte dahinter stehen! Und wenn diese erstmal alles in Sachwerte umgetauscht werden soll, kann sich jeder ausrechnen wohin dies führt. Die Sparbücher, Rentenversicherungen sind nichts weiter als Betrug am Bürger und dienen dem guten Einkommen einiger weniger Mitmenschen.

    Es ist schon lustig wie dumm und naiv doch die meißten Menschen so sind. Vorallem die Masse sich immer wieder an der Nase rümführen lässt!

    Die Zukunft wird Bürgerkrieg bedeuten...und das auch in D. Da die Armut immer weiter zunehmen wird! Es sei denn die Politik reformiert endlich mal das Geldsystem, der Staat schöpft sich das Geld selber und vorallem ohne Zinsen!!




  • 16.05.2012, 15:53 Uhrmargrit117888

    Ihr Kommentar ist sehr treffend! Wir sind bereits wieder in der modernen Feudalgesellschft angekommen. Da braucht man keine klugen, ehrlichen Leute an der Führungsspitze. Da braucht man nur Schwachköpfe, vorallem aber Ja-Sager!

    Frau Kraft ihre These, mit BIldung sei alles zu retten ist wahrer Blödsinn! Gute, vernünftig bezahlte Arbeit bekommt man nur mit Beziehungen. Das war schon zu DDR_Zeiten so!

    Im übrigen verweise ich auf Krysmanski.

    http://www.uni-muenster.de/PeaCon/krysmanski/

    Diese ganzen korrupten Machtstrukturen mit ihren Erfüllungsgehilfen ist widerlich. Aber das hatten wir ja alles schon mal in der Vergangenheit. Zu heute gibt es da schon wieder sehr gute Parallelen. Denn auch unter Hitler wurde gegen die sozial Schwachen gehetzt! Verdeckte Zwangsarbeit haben wir ja auch schon wieder. Der Neo-Faschismus lässt grüßen.

    Frau Kraft hat auch noch nicht begriffen, dass nicht jeder Mensch gleich intelligent ist. Wir können ja die einfachen Leute wieder in Arbeitslager stecken. Eine Chanche in diesem verlogenen kranken System haben diese armen Menschen nämlich nicht!

  • @SteuerKlasseEins,

    Sie haben in Ihrem Kommentar vom 16.05.2012, 16:34 Uhr einen Denkfehler. Man arbeitet eben nicht für die Allgemeinheit, sprich Gesellschaft allgemein, sondern NUR FÜR EINZELNE GUTVERDIENENDE. Dazu zählt der Öffentliche Dienst, besonders das Fernsehn (GEMA).

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%