Staatsanleihen
Griechenland-Absturz würde NRW hart treffen

Finanzminister Wolfgang Schäuble hält die Auswirkungen der Griechenland-Krise auch im Falle einer Staatspleite für beherrschbar. Doch auch in Deutschland könnte ein Bankrott böse Folgen nach sich ziehen.
  • 19

Berlin/DüsseldorfEine mögliche Staatspleite Griechenlands würde Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg viel Geld kosten. Beide Länder halten Schuldtitel aus Athen. Mit 220 Millionen Euro entfällt der größte Teil davon auf Nordrhein-Westfalen, wie ein Sprecher des Finanzministeriums in Düsseldorf erklärte. Die Papiere sind demnach Teil der Versorgungsrücklage für Beamtenpensionen, in der 3,4 Milliarden Euro angelegt seien, 6,5 Prozent davon in Griechenland-Anleihen. Diese seien 2004 und 2005 erworben worden, also lange vor Ausbruch der Staatsschuldenkrise.

In der baden-württembergischen Versorgungsrücklage befinden sich nach Auskunft des Wirtschaftsministeriums in Stuttgart griechische Schuldtitel über zehn Millionen Euro.

Die anderen von der Nachrichtenagentur dapd befragten Länder sind nach eigenen Angaben nicht in Athen investiert. Dazu zählen Sachsen, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Hamburg. Sachsen-Anhalt besitzt allerdings spanische und italienische Anleihen, Hamburg hat Italien Geld geliehen.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hält indes die Auswirkungen der Griechenland-Krise auch im Falle einer Staatspleite für beherrschbar. Auch 2008 sei die Welt in der Lage gewesen, „gegen eine globale und nicht vorhersehbare Finanzmarktkrise koordiniert vorzugehen“, sagte er der „Bild am Sonntag“. „Natürlich gab es schwere Auswirkungen, unser Bruttoinlandsprodukt brach um 4,7 Prozent ein, aber wir haben es gemeistert.“ Die Staaten der Euro-Zone würden aber bereits Vorsorge für den Fall treffen, dass das griechische Parlament am kommenden Mittwoch entgegen aller Erwartungen das Sparpaket ablehnt und das Land zahlungsunfähig wird.

„Wir setzen alles daran, eine krisenhafte Zuspitzung für Europa zu verhindern, müssen aber gleichzeitig auf alles vorbereitet sein. Das ist unsere Verantwortung und darauf bereiten wir uns vor“, sagte Schäuble.

Seite 1:

Griechenland-Absturz würde NRW hart treffen

Seite 2:

Intensive Banken-Verhandlungen

Kommentare zu " Staatsanleihen: Griechenland-Absturz würde NRW hart treffen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Keine Antwort ist auch eine Antwort.
    .

  • Tee soll gesünder als kaffee sein.
    Selbst das Benzin ist bei uns 20% teurer, trotz wesentl. niedrigerer Löhne. Hoffentlich wird es bei Ihnen bezogen auf die Löhne nicht mal so teuer. Was schätzen sie, das wären etwa 4€ den Liter, wie lange verkraftet die hiesige Bevölkerung solch ein Preisniveau ?
    .

  • auf jeden fall hattet ihr die schneller laufenden soldaten.die konnten so schnell von wien weglaufen,dass sie sogar ein paar säcke kaffee vergessen haben.hierfür aber nochmal ausdrücklich danke.leider hat man euch ja danach das kaffeetrinken verboten und um devisen zu sparen auf eiheimischen tee umgestellt.naja ein wenig strafe soll sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%