Steigende Steuereinnahmen: Finanzlage der deutschen Städte verbessert sich

Steigende Steuereinnahmen
Finanzlage der deutschen Städte verbessert sich

Die Kommunen können trotz eines schwächeren Wirtschaftswachstums auch in diesem Jahr mit einem Gesamtüberschuss in ihren Haushalten rechnen. Das Plus wird nach Einschätzung des Deutschen Städtetages allerdings deutlich geringer ausfallen als 2007.

HB BERLIN. Dank der guten Konjunktur und steigender Steuereinnahmen hat sich die Finanzlage vieler Städte im vergangenen Jahr verbessert. Die gesamten kommunalen Einnahmen stiegen 2007 um 5,5 Prozent auf 167,3 Milliarden Euro, wie der Deutsche Städtetag am Dienstag in Berlin mitteilte. Dabei verlief die Entwicklung in den einzelnen Städten allerdings uneinheitlich. Während einige Gemeinden Schulden tilgen konnten, kämpften andere weiter mit hohen Defiziten.

Für dieses Jahr rechnen die Kommunen vor allem wegen der am 1. Januar in Kraft getretenen Unternehmenssteuerreform mit einem geringeren Wachstum der Einnahmen. Der Städtetag erwartet nur noch ein Plus von 1,9 Prozent. Finanzielle Risiken sehen die Städte vor allem im Sozialbereich. So sei der geplante Ausbau der Kinderbetreuung für 35 Prozent der Dreijährigen noch lange nicht finanziert, sagte der Hauptgeschäftsführer des Städtetages, Stephan Articus. Außerdem sei die Bundesbeteiligung an den Unterkunftskosten für Langzeitarbeitslose gekürzt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%