Steuerpolitik Andrea Nahles rückt von Vermögensteuer ab

Von Wirtschaftsminister Gabriel bereits längst für tot erklärt, zieht nun auch Arbeitsministerin Nahles nach: Die SPD beerdigt still und leise das Prestigeprojekt Vermögenssteuer. Selbst der linke Parteiflügel schweigt.
2 Kommentare
Nach Sigmar Gabriel nimmt nun auch sie Abstand von der Vermögenssteuer. Quelle: dpa
Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles

Nach Sigmar Gabriel nimmt nun auch sie Abstand von der Vermögenssteuer.

(Foto: dpa)

BerlinNach SPD-Chef Sigmar Gabriel rückt auch die dem linken Parteiflügel zugerechnete Arbeitsministerin Andrea Nahles von der Vermögensteuer ab. „Die Antwort als jemand, die bei der nächsten Wahl für die Sozialdemokratische Partei den Wettbewerb der Parteien bestreiten muss, fällt mir nicht leicht“, sagte Nahles am Montag in Berlin.

„Ich frage mich halt, ob wir zum 25. Mal die Wiedereinsetzung der Vermögenssteuer fordern sollen, und das können wir natürlich, da gibt es auch eine Mehrheit auf einem SPD-Parteitag, aber was passiert, wenn sie wieder nicht kommt.“ Gabriel meinte im November: „Die Vermögensteuer ist tot“ – SPD-Linke protestierten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

2 Kommentare zu "Steuerpolitik: Andrea Nahles rückt von Vermögensteuer ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ich habe meinen dreijährigen Nachbarsjungen gefragt, ers ist auch gegen die Vermögensteuer.

  • Vermögenssteuer? Welcher Politiker legt sich mit Banker an? Erst hemmungslos, gewissenlos Banker unterstützen und dafür Geld fordern? Dies geht nicht!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%