Deutschland

Diskussion: Kommentare zu: GEZ-Imagekampagne von ARD und ZDF sorgt für Unmut

Oliver Stock, Chefredakteur Handelsblatt Online

Liebe Leserinnen und Leser,

Ihre Argumente sind gefragt. Sie haben einen Hinweis? Sie haben eine Meinung – wie bitte, sogar eine andere? In dieser Kommentarspalte bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich zu äußern. Andere Leser interessieren sich für Ihre Anmerkungen, vor allem dann, wenn Sie einen eigenen Blickwinkel mitbringen. Handelsblatt Online ist dafür die Plattform. Unser Anliegen ist es, dass es dabei inhaltlich, aber nicht persönlich zu Sache geht, meinungsfreudig, aber nicht bis ins Extreme. Dafür stehen unsere Moderatoren zur Verfügung. Sie greifen spätestens dann ein, wenn es unsachlich wird. Unser Moderatorenteam ist wochentags von 7.30 bis 21 Uhr dabei, in dieser Zeit können Sie kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind.

Darüber hinaus bitten wir Sie, sich nicht hinter einem Pseudonym zu verstecken. Beteiligen Sie sich mit Ihrem richtigen Vor- und Nachnamen an der Diskussion – so wie auch wir Redakteure mit unseren Namen für das einstehen, was wir veröffentlichen.

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag

Bleiben Sie fair!


Oliver Stock
Chefredakteur Handelsblatt Online
Ausrufezeichen

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette.

Unsere Inhalte sind grundsätzlich nur für den Zeitraum von bis zu sieben Tagen nach Erscheinen kommentierbar. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unserer Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

  • 07.02.2013, 06:57 UhrTrojaner

    Wir sind privatisiert

  • 07.02.2013, 07:36 Uhrblueman

    Ich schlage ARD und ZDF nicht ab, dass sie gute Nachrichten machen, aber den Preis finde ich nicht angemessen. Des Weiteren wird hier mit den Topformaten geworben, aber die ganzen unsinnigen/teuren Nebensender werden nicht erwähnt.
    BMW und Audi bauen auch sehr gute Autos, aber ich bin im Gegensatz zur GEZ nicht GEZWUNGEN diese zu kaufen!

    • 07.02.2013, 09:46 UhrSayTheTruth

      Wenn man GEZ-TV auf reine "neutrale Informations-Verbreitung" beschneiden würde, dann kämen die locker mit 10 % der GEZ-Gelder aus. Da ist doch der Haken !

      Dieser ewig misslungene Krimie "Tatort", "Wetten dass ...", Koch-Shows warum soll der Bürger das alles bezahlen müssen ???????? Mediale Verblödung mit Zwangs-Gebühr.

    • 07.02.2013, 09:58 UhrFredi

      @SayTheTruth
      "???????? Mediale Verblödung mit Zwangs-Gebühr."
      BigBrother, Dschungelkamp usw.
      !!!!!!!! Mediale Verblödung der Privaten

      ist sicher nicht besser!

    • 07.02.2013, 10:15 UhrSayTheTruth

      @Fredi
      Die RTL-Nachrichten, n-tv-Nachrichten bringen haargenau das selbe wie GEZ-TV.

      Und das RTL-Dschungelcamp ist menschlich gesehen "realer und echter" als Koch-Shows usw. Das Zusammenleben der Kandidaten im Camp war schon interessant zu sehen !! Ausserdem muss man RTL nicht bezahlen - 22 GEZ-TV-Kanäle schon ! Die Privaten sind 7 Sender, die mindestens so gut sind wie die ÖR-Sender, aber kostenlos sind.

      Keinem würde GEZ-TV fehlen, wenn die morgen abschalten würden. Nur die Alt-Parteien hätten Probleme ihre Scheindebatten und "gewünschte Meinungen" zu platzieren !

  • 07.02.2013, 07:42 Uhrpythia2010

    Es ist zum Erbrechen! Die Kampagne erinnert stark an 'Wir sind Deutschland', damals von der INSM. Und es geht wieder NUR ums Geld, allerdings nicht um das der verarmenden Bevölkerung, sondern um die Sicherung der eigenen Futtertröge und Pfründe.

    @Fredi Nur gut, daß WIR Menschen noch Individuen sein dürfen, daß Alles Geschmacksache (qualitativ hochwertiges Programm mit Wiederholungen, Kochsendungen, Laberstunden mit Promis usw.) ist und relativ. Daher erübrigt sich eine Diskussion.

  • 07.02.2013, 07:44 UhrDer_Wasserkopf

    Weg mit der Geldvernichtungsmaschine, dem Wasserkopf und viel zu teuren Produkten. Endlich richtige Marktwirtschaft bitte!
    Als ich mal zappen den Vernsehgarten gesehen habe, was für ein Anwesen und Park und wie schlecht das Format - Geldverschwendung. Die Gebühren sollten dann lieber in eine gesetzliche Pflegeversicherung oder Wirtschaftförderung fließen.

    • 07.02.2013, 08:39 UhrFredi

      "Endlich richtige Marktwirtschaft bitte!"

      Marktwirtschaft in dem Sinne, daß derjenige, dem der Sender gehört, auch die Art der meldung beeinflußt? Dass beispielsweise Kritik an Konzernen welche Werbepartner sind, Kritik an bestimmten Parteien unterbunden wird?
      Verhältnisse wie in Italien bespielsweise, wo alle Kritiker an Berlusconis-Partei gefeuert wurden? In den von Krupp&Co finanzierten Medien der Nazizeit gab es auch keine Kritik!
      Wollen wir das??

      Was natürlich einen Zwang zur Sparsamkeit nicht ausschließt. Wobei man bedenken sollte, daß die ÖR aufgrund der Einnahmesituation auch ein Programm für alle, incl. 30%? Rentner machen müssen.

      Hallervorden sagte vor einigen Jahren mal über seine Zeit bei Sat1, daß die Zensur seiner Sendungen noch nie so stark war wie dort! Und bei einem Kabarett will das was heissen.

      Die Einflußnahme der Regierung auf die Besetzugn der Indentantenstelle des ZDF vor einem Jahr ist unter demokratischen Gesichtspunkten schon als sehr grenzwertig anzusehen!

  • 07.02.2013, 07:46 Uhrdeutschermichel

    Wenn die ÖR ein ordentliches Programm für die Bürger bringen würden, hätten sie nicht solche Immageprobleme. Aber mit Kochen und dummen Gequatsche kann man keinem Bürger mehr die Kosten für diese Sender mehr nahebringen. Aber vielleiicht können wr ja noch mehr alte Serien aus den USA auflegen, die kosten dann nichts und füllen die Sendezeit - ob die Bürger sie sehen wllen interessiert ja die Damen und Herren der Chefetagen nicht.
    Wenn man dann vor langer Weile einmal auf den Einfall kommen würde und die Intessen der Zuschauer ermitteln könnte, kann es ja auch einmal passieren, dass die Bürger etwas zu sehen bekommen, was sie intessiert.
    Manchmal habe ich den Eindruck, dass es bei den Programmen darum geht, die Bürger davon abzulenken, ws sie wirklich interessiert. Dieses wird dann auch noch auf allen Kanälen entsprechend oft wiederholt. Anne die nicht Will sollte genauso wie andere Talkshows abgesetzt werden.

  • 07.02.2013, 07:46 Uhrjau

    @Fredi,
    1. handelt es sich um eine verfassungswidrige Steuer
    2. haben demzufolge alle zu zahlen, auch die Dementen. Wie in Schland Solidarität gemacht wird, hat nicht irgendein GEZ Intendant zu bestimmen!
    3. macht der "qualitativ hochwertige" Anteil nur einen kleinen Bruchteil aus. Bei 10%, was hoch geschätzt ist, sprechen wir von 5,90 EUR pro Tag

    und schließlich läßt sich mit Ihrer Argumentation auch gemeinschaftlicher Raub rechtfertigen, weil der auch für die allermeisten nicht teurer wird.
    Nochmal nachdenken!

  • Die aktuellen Top-Themen
Energieversorgung: Wenn in Kiew das Licht ausgeht

Wenn in Kiew das Licht ausgeht

Die Lichterketten leuchten, doch die Wohnungen bleiben kalt. Denn die Energieversorgung der Ukraine steht kurz vor dem Zusammenbruch. Die offizielle Erklärung dafür ist der Krieg – doch der ist nicht der einzige Grund.

Islamischer Staat: IS-Milliz soll 100 ausländische Deserteure getötet haben

IS-Milliz soll 100 ausländische Deserteure getötet haben

Extremisten der IS-Miliz haben laut der „Financial Times“ 100 Ausländer getötet, die an ihrer Seite gekämpft hatten und fliehen wollten. Der IS hat für die Verfolgung von Deserteuren eine eigene Institution geschaffen.

Öffentliche Feier: Hunderte bei Trauerfeier für Ex-Ministerpräsidenten Albrecht

Hunderte bei Trauerfeier für Ex-Ministerpräsidenten Albrecht

Der frühere niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht (CDU) ist am Samstag beerdigt worden. Unter den Gästen waren viele Politiker. Ein Staatsakt ist für den 22. Dezember geplant.