Deutschland
Stimmen aus der Wirtschaft zu den Wahlen

Hartmut Paul, Präsident der IHK Dresden:
„Dass die NPD bei gleichzeitigem Verlust der absoluten Mehrheit der CDU in den sächsischen Landtag eingezogen ist, kann negative Auswirkungen auf den Wirtschaftsstandort Sachsen nach sich ziehen. Gerade bei der Entscheidungsfindung zu weiteren ausländischen Investments kann der Einzug einer rechtsextremen Partei in den Landtag zu Problemen führen. Neben einem Imageschaden für den Standort ist mit Nachteilen für die gesamte Tourismusbranche zu rechnen, welcher aus volkswirtschaftlicher Sicht in Sachsen eine besondere Bedeutung zukommt. Die unklare Mehrheits- bzw. Koalitionssituation im Landtag selbst könnte des Weiteren zu einem Hemmnis für die künftige innerpolitische Entscheidungsfindung werden, politische Grabenkämpfe eine stringente Sachpolitik bremsen.“

René Arndt, Geschäftsführer von UKM, einem traditionsreichen sächsischen Automobilzulieferer mit Standorten in Meißen und Hirschfeld:
„Wir hätten uns ein anderes Wahlergebnis gewünscht. Als Unternehmen sind wir darauf angewiesen, dass auch weiterhin schnelle und klare Entscheidungen getroffen werden, damit wir handlungsfähig bleiben.

Das Land Sachsen braucht politische Entscheidungen, die den Mittelstand fördern. Die GA- Förderung spielt dabei eine entscheidende Rolle. UKM hätte beispielsweise den vor kurzem in Betrieb genommenen zweiten Produktionsstandort in Hirschfeld ohne diese Förderung nicht realisieren können. Mit dieser Expansion werden wir in den nächsten Jahren weitere Arbeits- und Ausbildungsplätze schaffen und uns bemühen, den Prozentsatz von zwölf Prozent Auszubildenden an der Belegschaft halten und ausbauen zu können. Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten spielen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, das Abwandern junger Menschen zu verhindern. Das Wahlergebnis zeigt uns deutlich, wie wichtig diese Aufgabe als Unternehmen ist. Wir stellen uns der Herausforderung. Um das Ziel zu erreichen, müssen Wirtschaft und Politik pragmatisch und ergebnisorientiert zusammenarbeiten.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%