Stoiber besteht aber auf Korrekturen
Schröder begrüßt Gesprächsbereitschaft der Union

Bundeskanzler Gerhard Schröder sagte am Mittwoch vor einem Treffen mit Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU) in Dresden: „Ich bin froh darüber, dass es so zu sein scheint, dass man aufeinander zugeht.“

Reuters DRESDEN. Er sei jederzeit zu Gesprächen mit der Unionsführung und mit den Ministerpräsidenten der Länder bereit. Dies sei zeitlich völlig ungebunden.

CDU-Chefin Angela Merkel und der CSU-Vorsitzende Edmund Stoiber hatten am Dienstag in einem Brief an Schröder ihre Gesprächsbereitschaft bekundet und gefordert, mit Verhandlungen nicht den Herbst abzuwarten. Schröder hatte in einem Antwortschreiben vorgeschlagen, dass die Büros der Spitzenpolitiker einen möglichst baldigen Termin vereinbaren sollten.

Stoiber hatte zuvor gesagt, er werde das von der Regierung geplante Vorziehen der dritten Stufe der Steuerreform von 2005 auf 2004 unterstützen, dabei aber einige Korrekturen durchsetzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%