Studie des Kinderhilfswerks
Eine Million Jugendliche leben in Armut

Die Armut von Kindern in Deutschland nimmt nach Darstellung des Deutschen Kinderhilfswerks weiter zu.

HB DÜSSELDORF. Zum Jahresende 2002 seien gut eine Million Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren von Sozialhilfe betroffen gewesen. Das waren 37 Prozent aller Empfänger, teilte das Kinderhilfswerk am Montag bei der Vorstellung des „Kinderreports 2004“ in Berlin mit.

Aus der Studie geht weiter hervor, dass jedes zehnte Kind unter drei Jahren in einem als arm eingestuften Haushalt lebt. Das Angebot an Hilfe für arme Familien müsse ausgebaut werden, forderte der Chef des Kinderhilfswerks, Thomas Krüger.

Armut bedeutet für das Kinderhilfswerk, in einem Haushalt mit weniger als 50 Prozent des durchschnittlichen deutschen Haushaltseinkommens zu leben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%