Studie Von der GroKo profitieren Rentner und Familien mit Kindern

Ein Forscherteam hat ermittelt, welchen Altersgruppen die Pläne von Union und SPD nützen würden.
7 Kommentare
Das Kindergeld will die Große Koalition anheben. Quelle: dpa
Familienpolitik

Das Kindergeld will die Große Koalition anheben.

(Foto: dpa)

DüsseldorfWer von einer Großen Koalition besonders profitieren würde? Rentner und Familien mit Kindern. Das geht aus einer Untersuchung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und des Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) hervor, über die die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet.

Laut Studie könnten Haushalte mit über 65-Jährigen mit netto 622 Euro mehr im Jahr rechnen. Höhere Mütterrenten und die Sicherung des Rentenniveaus würde sich hier auszahlen. Zweiter Gewinner der Pläne von Union und SPD wären Familien mit Kindern. So profitieren die 26- bis 39-Jährigen vom steigenden Kindergeld und können mit knapp 450 Euro mehr rechnen.

Das Forscherteam hat die Pläne zur Erhöhung der Freigrenze beim Solidaritätszuschlag, die Anhebung des Kindergeldes und des Kinderfreibetrags, die geplante Beitragssenkung bei der Arbeitslosenversicherung, die Finanzierung der Krankenversicherungsbeiträge zu gleichen Teilen von Arbeitgebern und von Arbeitnehmern, die Ausweitung der sogenannten „Midijob-Zone“ und schließlich die Abschaffung der Höchsteinkommensgrenze beim Kinderzuschlag berücksichtigt.

Würden diese Reformvorhaben vollständig in die Praxis umgesetzt, hätte jeder Haushalt in Deutschland im Schnitt etwa 408 Euro pro Jahr mehr zur Verfügung, so das Fazit der Forscher. Wie sich die Entlastung verteilt, schwankt jedoch je nach Haushaltstyp, Anzahl der Kinder und Einkommensniveau.

  • HB
Startseite

Mehr zu: Studie - Von der GroKo profitieren Rentner und Familien mit Kindern

7 Kommentare zu "Studie: Von der GroKo profitieren Rentner und Familien mit Kindern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Auf den ersten Blick profitieren in der Tat Rentner(innen) und Familien aufgrund der geplanten höheren Transferzahlungen zu Lasten der restlichen Gesellschaft. "Wissenschaftler" sollten eigentlich weiter denken.

    In der Realität dürfte in Deutschland kaum jemand von der Politik der sehr geschrumpften GroKo profitieren.

    - Der Krieg gegen das Auto ("Dieselskandal"), "Klimawandel", "Erneuerbare Energien" trifft alle Gesellschaftsgruppen. Gerade Familien sind auf ein geräumiges Auto angewiesen, müssen für den extrem teuren Strom bezahlen. Allein die Kosten "Erneuerbarer Energien" in der Stromversorgung erreichen bald 40 Mrd. €/Jahr, entsprechend 1000 €/Haushalt/Jahr.
    -- Die geplante europäische Umverteilung mit EU Bankensicherungsfonds, Europäischem Währungsfonds und evtl. europäischer Sozialversicherung müssen alle Menschengruppen in Deutschland tragen. Bei vollständiger Umsetzung der Ideen von Schulz/Macron inkl. europäischer Sozialversicherung könnte die Belastung Deutschlands etwa 200 Mrd. € jährlich, entsprechend 5000 €/Haushalt betragen.

    - Die geplante Einwanderung/Umvolkung trifft auch Kinder und Rentner durch die zunehmende Kriminalität, Wohnungsmangel (Konkurrenz auf dem Wohnungsmarkt durch die eigenen Steuergelder, die der Staat nutzt seine Gäste unterzubringen), multikulturelle Schulklassen in denen das eigene Kind die einzige Kartoffel ist.... Letztlich werden die Kosten der Einwanderung über kommunale Gebühren, Sozialversicherungsbeiträge auch von diesen Gruppen getragen.

  • >> Würden diese Reformvorhaben vollständig in die Praxis umgesetzt, hätte jeder Haushalt in Deutschland im Schnitt etwa 408 Euro pro Jahr mehr zur Verfügung, so das Fazit der Forscher. >>

    Würde, HÄTTE, FAHRRADKETTE..............!

    Diese Studie ist genauso ein Beschiß, wie die GroKo mit ihrem Vertrag selbst !

    Schon bei der Erhöhung des Kindergeldes.....erstmal um 8 € in den nächsten 3 Jahren, mit anschliessender Erhöhung auf 25 €.....liest sich wie ein BETRUG ! Und die Forscher dieser BETRUGSSTUDIE setzen von vornherein den Satz von 25 € ein !

    Halten denn diese Studien-Deppen das Volk für BLÖD ?

    Abscheuliche Propaganda !

  • Kloni, das wird nix mehr mit Ihnen, Pillen nehmen und ins Bettchen gehen.
    Herr Peter Spiegel
    13.02.2018, 11:37 Uhr
    "x y
    13.02.2018, 09:45 Uhr
    Wenn jemand davon profitiert, dann ist es die Elite"


    ....und Sie gehören offensichtlich nicht dazu......;)

  • Mit profitieren ist gemeint, daß den Leuten ein Schwein vom Hof gestohlen wird und daß sie dann ein Kotelett zurückbekommen. Wie schön, daß die Familien, Rentner u.s.w. Frau Dr. Merkels Gäste auf Generationen hinweg bezahlen dürfen und natürlicher Weise von diesem perversen System noch umgevolkt werden.
    Profitieren nennt der System-Büttel so etwas, ich nenne das anders.

  • "x y
    13.02.2018, 09:45 Uhr
    Wenn jemand davon profitiert, dann ist es die Elite"


    ....und Sie gehören offensichtlich nicht dazu......;)


  • Auf den ersten Blick profitieren in der Tat Rentner(innen) und Familien aufgrund der geplanten höheren Transferzahlungen.

    In der Realität dürfte in Deutschland kaum jemand von der Politik der sehr geschrumpften GroKo profitieren.

    - Die geplante Einwanderung/Umvolkung trifft auch Kinder und Rentner durch die zunehmende Kriminalität, Wohnungsmangel (Konkurrenz auf dem Wohnungsmarkt durch den Staat der die Einwanderer unterzubringen sucht), multikulturelle Schulklassen.. Letztlich werden die Kosten der Einwanderung über kommunale Gebühren, Sozialversicherungsbeiträge auch von diesen Gruppen getragen.
    - Die geplante europäische Umverteilung mit EU Bankensicherungsfonds, Europäischem Währungsfonds und evtl. europäischer Sozialversicherung müssen alle Menschengruppen in Deutschland tragen.
    - Der Krieg gegen das Auto ("Dieselskandal"), "Klimawandel", "Erneuerbare Energien" trifft gleichfalls alle Gesellschaftsgruppen. Gerade Familien sind auf ein geräumiges Auto angewiesen, müssen für den extrem teuren Strom bezahlen.

  • Wenn jemand davon profitiert, dann ist es die Elite.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%